Lade Inhalt...

Zur Theorie der längerfristigen Wirkungen «expansiver» Fiskalpolitik

Eine dynamische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der staatlichen Budgetbeschränkung und ausgewählter Möglichkeiten der öffentlichen Defizitfinanzierung

von Peter Bartsch (Autor:in)
©1986 Andere XIII, 270 Seiten
Open Access

Zusammenfassung

Der dynamischen Analyse der längerfristigen Wirkungen expansiver Fiskalpolitik ist ein nachfrageorientiertes Modell mit staatlicher Budgetbeschränkung (Blinder-Solow-Modell) zugrundegelegt. Es wird gezeigt, dass ein längerfristiges Gleichgewicht mit ausgeglichenem öffentlichen Budget bei reiner Kredit-(Bond-)Finanzierung öffentlicher Defizite nicht bzw. nur unter unrealistischen Annahmen erreicht wird. Werden in der Finanzierungsphase Massnahmen zur Konsolidierung des öffentlichen Haushalts durchgeführt, wirken - je nach Finanzierungsart - ursprünglich expansiv angelegte fiskalpolitische Massnahmen längerfristig möglicherweise sogar kontraktiv.

Details

Seiten
XIII, 270
Jahr
1986
ISBN (PDF)
9783631752661
ISBN (Paperback)
9783820493009
DOI
10.3726/b13822
Open Access
CC-BY
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2018 (September)
Erschienen
Frankfurt/M., Bern, New York, 1986. XIII, 270 S.

Biographische Angaben

Peter Bartsch (Autor:in)

Zurück

Titel: Zur Theorie der längerfristigen Wirkungen «expansiver» Fiskalpolitik