Lade Inhalt...

Fritz Helling, Aufklärer und «politischer Pädagoge» im 20. Jahrhundert

Interdisziplinäre Beiträge zur intellektuellen Biographie, Wissenschaftsgeschichte und Pädagogik

von Burkhard Dietz (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 488 Seiten
Reihe: Studien zur Bildungsreform, Band 43

Zusammenfassung

Der in den zwanziger bis sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts einflußreiche Reformpädagoge, Widerständler und Sozialist Fritz Helling (1888-1973) ist heute einer breiteren Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Mit den interdisziplinären Beiträgen dieses Bandes, die sich systematisch und auf zum Teil wichtigen neuen Quellengrundlagen der intellektuellen Biographie, Wissenschaftsgeschichte und Pädagogik Hellings und seiner Wirkungskreise zuwenden, wird der Versuch unternommen, diesem Vergessen entgegenzuwirken und die Helling-Forschung zu erneuern. Die wichtigsten Wirkungs- und Publikationsforen Hellings waren bis 1933 der «Bund Entschiedener Schulreformer» mit seinen Veröffentlichungen und nach 1945 der «Schwelmer Kreis» von Reformpädagogen mit seiner Zeitschrift «Schule und Nation». Neben dem pädagogischen Wirken Hellings und seiner Mitstreiter werden in diesem Band erstmalig auch seine übrigen Arbeiten zu Geschichte, Literatur und Theologie untersucht und das oftmals schwierige, aber höchst aufschlußreiche Verhältnis eines deutschen ‘Querdenkers’ und Sozialisten zu Staat und Gesellschaft im Kontext der Geschichte des 20. Jahrhunderts problematisiert.

Details

Seiten
488
ISBN (Paperback)
9783631515464
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2003. 487 S., 3 Abb.

Biographische Angaben

Burkhard Dietz (Band-Herausgeber:in)

Der Herausgeber: Burkhard Dietz, Historiker und Germanist, ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Zurück

Titel: Fritz Helling, Aufklärer und «politischer Pädagoge» im 20. Jahrhundert