Lade Inhalt...

Transzendentalphilosophie und Volkskunde

Zur Transzendentalphilosophie als Fundament des Vergegenwärtigens

von Wolfgang Senz (Autor:in)
©2006 Monographie 228 Seiten

Zusammenfassung

Die Transzendentalphilosophie wird als Fundament des Vergegenwärtigens dargestellt. Diese Funktion wird ihr in der Moderne von verschiedenen Fachwissenschaften streitig gemacht, unter anderem von der Volkskunde. Der Autor zeigt in seiner Untersuchung jedoch, daß die Volkskunde beziehungsweise keine Fachwissenschaft die Funktion der Transzendentalphilosophie erfüllen kann. Entsprechende Versuche führen zu reduktionistischen Vorstellungen vom Menschen. Trotzdem erweist sich die Volkskunde – zusammen mit der Psychologie – als wichtiger Ansprechpartner der Transzendentalphilosophie, was der Autor in diesem Buch ausführlich skizziert.

Details

Seiten
228
Jahr
2006
ISBN (Paperback)
9783631538760
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Volkskunde Aufsatzsammlung Ethik Volkskunst Psychologie Hirnforschung Transzendentalphilosophie
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2006. 228 S.

Biographische Angaben

Wolfgang Senz (Autor:in)

Der Autor: Wolfgang Senz, geboren 1962; Studium der Biologie; Promotion 1992; Veröffentlichungen zu transzendentalphilosophischen Problemen, der Beziehung von Philosophie und Fachwissenschaften sowie zur Anatomie und Systematik der Nemertinen.

Zurück

Titel: Transzendentalphilosophie und Volkskunde