Lade Inhalt...

Bewegte Räume

Zur Konstruktion von Raum in Videoclips von Jonathan Glazer, Chris Cunningham, Mark Romanek und Michel Gondry

von Laura Frahm (Autor:in)
Dissertation 134 Seiten

Zusammenfassung

Videoclips bilden einen Kernbereich der visuellen Kultur, von dem kontinuierlich neue technische und ästhetische Impulse ausgehen. Insbesondere in den 90er Jahren entsteht – ausgelöst durch die richtungweisenden Videos einiger Regisseure – ein großes Feld ambitionierter Videoclips, die sich an der Schnittstelle von Kurzfilm, Video- und Medienkunst bewegen. Die vier Regisseure Jonathan Glazer, Chris Cunningham, Mark Romanek und Michel Gondry, die im Zentrum dieser Arbeit stehen, setzen sich in ihren Videos auf ganz unterschiedliche Weise mit den Verhältnissen von Raum und Körper, von Raum und Bewegung sowie von Raum und Musik auseinander. Dabei erfinden sie immer wieder vollkommen neue Bildwelten, die von dystopischen, postmodernen Großstädten bis hin zu utopischen, virtuellen Räumen reichen, und reflektieren dadurch zugleich die Grenzen und Möglichkeiten der Raumkonstruktion in Videoclips.

Details

Seiten
134
ISBN (Paperback)
9783631557822
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2007. 133 S., 24 Abb.

Biographische Angaben

Laura Frahm (Autor:in)

Die Autorin: Laura Frahm, geboren 1978; Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Kunstgeschichte und Spanisch/Romanistik in Köln und Malaga mit Abschluss im Jahr 2004; seit 2005 Stipendiatin des Transatlantischen Graduiertenkollegs Berlin-New York am Center for Metropolitan Studies in Berlin; Forschungstätigkeiten zu topologischen Räumen in Metropolenfilmen des 20. Jahrhunderts.

Zurück

Titel: Bewegte Räume