Lade Inhalt...

Literarische Entwürfe und Formen der Wandlung im Werk Gertrud von le Forts

von Aleksandra Chylewska-Tölle (Autor:in)
Habilitationsschrift 340 Seiten

Zusammenfassung

Gertrud von le Fort (1876-1971) gehört zu den prägnantesten Vertretern der deutschsprachigen christlichen Literatur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt dieser Untersuchung steht das Motiv der inneren Wandlung im Werk der Dichterin, fokussiert auf die Bereiche Geschichte, Konversion, Bibel und Liebe. Die Studie zeigt die dichterische Entwicklung le Forts von der religiösen preußischen Patriotin zur engagierten Verfechterin eines bewusst gelebten Christentums auf, wobei auch das bisher kaum beachtete Frühwerk der Autorin Berücksichtigung findet. Zur Betrachtung der Wandlung der Lebenskonzepte und der Metamorphosen der Stoffe in ihrem Werk wird ihr Nachlass textologisch erschlossen und exemplarisch analysiert, um so Grundlagen für ein neues, auf umfassender Textkenntnis gestütztes Verständnis ihrer Werkentwicklung zu gewinnen.

Details

Seiten
340
ISBN (Paperback)
9783631565377
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2007. 340 S.

Biographische Angaben

Aleksandra Chylewska-Tölle (Autor:in)

Die Autorin: Aleksandra Chylewska-Tölle, geboren 1972; 1991-1995 Germanistikstudium und 1992-1998 Theologiestudium an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań, Promotion 2001, seit 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Germanistik der Kazimierz-Wielki-Universität in Bydgoszcz; Forschungsschwerpunkte: christliche und konfessionelle Literatur, Literatur und Religion, Gattungen der nichtfiktionalen Kunstprosa.

Zurück

Titel: Literarische Entwürfe und Formen der Wandlung im Werk Gertrud von le Forts