Lade Inhalt...

Nationen und Gerechtigkeit

von Paolo Becchi (Band-Herausgeber:in) Giuseppe Orsi (Band-Herausgeber:in) Kurt Seelmann (Band-Herausgeber:in) Stefan Smid (Band-Herausgeber:in)
©2007 Sammelband 160 Seiten
Reihe: Rechtsphilosophische Hefte, Band 12

Zusammenfassung

Nationen und Gerechtigkeit ist ein vielschichtiges Thema. Was sind Nationen, rechtsphilosophisch gesehen? Sollen wir sie in Analogie zu natürlichen Personen sehen und ihnen Selbstbestimmung auch gegen ihre eigenen Bürger zuschreiben? Oder ist Gerechtigkeit im Inneren auch gegen Nationen – gar mit Gewalt – durchzusetzen? Und wie verhält sich eine Nation gerecht gegenüber Migranten, die ihr noch nicht angehören, aber angehören wollen? Wie schließlich müssen Nationen miteinander umgehen, damit man ihr Verhältnis zueinander als gerecht bezeichnen kann? Und haben die Stärkeren insoweit auch Verantwortung gegenüber den Schwächeren, bürdet zudem die Geschichte von Imperialismus und Kolonialismus besondere Pflichten auf? Solche und weitere Fragen stellen sich die Autoren dieses Bandes.

Details

Seiten
160
Jahr
2007
ISBN (Paperback)
9783631567920
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Politische Philosophie Nation Gerechtigkeit Rechtsphilosophie Aufsatzsammlung Völkerrecht Rawls, John Strafbegründung
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2007. 158 S.

Biographische Angaben

Paolo Becchi (Band-Herausgeber:in) Giuseppe Orsi (Band-Herausgeber:in) Kurt Seelmann (Band-Herausgeber:in) Stefan Smid (Band-Herausgeber:in)

Die Herausgeber: Paolo Becchi ist Professor an den Rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten Genua und Luzern. Giuseppe Orsi ist Professor am Istituto Italiano per gli Studi Filosofici, Neapel. Kurt Seelmann ist Professor an der Juristischen Fakultät der Universität Basel. Stefan Smid ist Professor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Kiel. Ulrich Steinvorth ist Professor am Philosophischen Institut der Bilkent Universität Ankara.

Zurück

Titel: Nationen und Gerechtigkeit