Lade Inhalt...

Die Institutionalisierung der Sozialpsychologie in der Bundesrepublik Deutschland

Eine wissenschaftsgeschichtliche Untersuchung

von Petra Rösgen (Autor:in)
Dissertation 276 Seiten

Zusammenfassung

Dieses Buch widmet sich der Entwicklung der Sozialpsychologie in der Bundesrepublik Deutschland, einem Thema, das bisher noch nicht Gegenstand psychologiehistorischer Forschung war. Beginnend mit der Darstellung der akademischen Psychologie in der unmittelbaren Nachkriegszeit in den Besatzungszonen werden im ersten Teil die gesamte Situation der Sozialpsychologie in Lehre und Forschung und die Publikationen dieser Zeit behandelt. Im zweiten Teil werden Fakten zur weiteren Fachentwicklung und zu eminenten Figuren der frühen westdeutschen Sozialpsychologie dargestellt, wie Berufungsvorgänge, der «Fall Hofstätter», die Begründung einer empirischen Sozialpsychologie durch Kripal Singh Sodhi, der für die Sozialpsychologie besonders wichtige Sonderforschungsbereich 24 in Mannheim und die für die Entwicklung der Sozialpsychologie in der Bundesrepublik Deutschland relevanten Zeitschriften und Vereinigungen.

Details

Seiten
276
ISBN (Paperback)
9783631567425
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. 276 S., 9 Abb.

Biographische Angaben

Petra Rösgen (Autor:in)

Die Autorin: Petra Rösgen, geboren 1963; Innenarchitekturstudium; Diplom-Designerin und Tätigkeit als Innenarchitektin; Studium Soziale Verhaltenswissenschaften, Geschichte, Rechtswissenschaft an der FernUniversität Hagen; Bachelor- und Magisterarbeiten zur Psychologiegeschichte; 2007 Promotion; derzeitige Tätigkeitsschwerpunke: Schlüsselqualifikationen und Architekturpsychologie; Lehrbeauftragte an der Technischen Hochschule Stuttgart.

Zurück

Titel: Die Institutionalisierung der Sozialpsychologie in der Bundesrepublik Deutschland