Lade Inhalt...

Horizontale Gerechtigkeit und Einkommensbesteuerung

von Olaf Schulemann (Autor:in)
Dissertation XIV, 168 Seiten

Zusammenfassung

Die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit ist ein grundlegendes Prinzip des deutschen Steuersystems. Trotz seiner breiten Akzeptanz in der Bevölkerung ist es in der Steuertheorie umstritten. Durch die Erweiterung des traditionellen ökonomischen Ansatzes um Erkenntnisse der konstitutionellen Ökonomik wird in dieser Arbeit die Eignung des Leistungsfähigkeitsprinzips als zentrale Norm hinterfragt. Den Schlüssel hierzu liefert die Analyse seines Kernbestandteils, die horizontale Gerechtigkeit. Die aus der Synthese von traditioneller und konstitutioneller Steuertheorie abgeleiteten Kriterien werden exemplarisch anhand der deutschen Einkommensteuer angewendet. Das neu formulierte Leistungsfähigkeitsprinzip erweist sich dabei als wirksame und notwendige «Leitplanke» für die Steuerpolitik.

Details

Seiten
XIV, 168
ISBN (Paperback)
9783631579909
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2008. XIV, 168 S., 2 Abb.

Biographische Angaben

Olaf Schulemann (Autor:in)

Der Autor: Olaf Schulemann wurde 1974 in Recklinghausen geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bochum und war dort als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft tätig. Seit 2007 ist er Referent am Karl-Bräuer-Institut des Bundes der Steuerzahler. Der Autor promovierte 2008.

Zurück

Titel: Horizontale Gerechtigkeit und Einkommensbesteuerung