Lade Inhalt...

Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts

Analysen deutscher und polnischer Erinnerungsorte- Redaktionelle Bearbeitung durch Michał Łuczewski und Jutta Wiedmann

von Museum des Warschauer Aufstand (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 242 Seiten

Zusammenfassung

Dieses Buch ist im Rahmen der Seminarreihe «Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts in Polen und Deutschland» entstanden. Das vom Stefan Starzyński Institut (Museum des Warschauer Aufstands) und Jugend bewegt Europa e.V. organisierte Projekt fand 2008 in Warschau und Berlin statt. Das Werk enthält Analysen deutscher und polnischer Erinnerungsorte, die mit Hilfe einer auf die Theorie Charles Tillys zur Untersuchung gesellschaftlicher Bewegungen gestützten Methode durchgeführt wurden. Das einheitliche Forschungskonzept erlaubt es, Phänomene beider Erinnerungskulturen zu vergleichen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu identifizieren. Der zweite Teil der Publikation besteht aus Essays der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Details

Seiten
242
ISBN (Paperback)
9783631619988
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, 2011. 241 S., 2 Abb., zahlr. Tab.

Biographische Angaben

Museum des Warschauer Aufstand (Band-Herausgeber:in)

Das seit 2006 bestehende Museum des Warschauer Aufstands thematisiert die Ereignisse des von August bis Oktober 1944 andauernden Warschauer Aufstands. Neben klassischen Museumstätigkeiten sorgt es für die Erhaltung und Weitergabe der Erinnerung an den Aufstand, gestaltet den öffentlichen Raum Warschaus mit und realisiert kulturelle Projekte aus den Bereichen Kunst, Musik, Literatur und Theater.

Zurück

Titel: Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts