Lade Inhalt...

Kann der Autor tot sein? — Eine Studie zeitgenössischer westlicher Literaturtheorie

von Zhang Jiang (Autor:in)
©2022 Monographie VI, 378 Seiten

In Kürze verfügbar

Zusammenfassung

Dieses Werk stellt die Ergebnisse von Professor Zhang Jiangs langjähriger Forschung und seiner kritischen Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen westlichen Literaturtheorie erstmals einem deutschsprachigem Lesepublikum vor.
Ausgehend von der Beziehung zwischen Autor, Text und Leser gliedert sich das Buch in zwei Teile: „Die zeitgenössischen westlichen Literaturtheorien: Entwicklungen und Tendenzen" und „Zeitgenössische westliche Interpretation: Zwang und Dogmatismus". Dieses Buch analysiert allgemeine Mängel und Probleme der gesamten westlichen Literaturtheorie und argumentiert im Einzelnen, dass die Akzeptanz der westlichen Literaturtheorie in akademischen Kreisen Chinas ein Phänomen „Zwangsinterpretation" darstellt. Es zeigt das tiefgreifende Denken des Autors zur zeitgenössischen westlichen Literaturtheorie.

Details

Seiten
VI, 378
Jahr
2022
ISBN (PDF)
9781433193606
ISBN (ePUB)
9781433193613
ISBN (Hardcover)
9781433193590
DOI
10.3726/b19139
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2022 (Mai)
Schlagworte
Kann der Autor tot sein? — Eine Studie zeitgenössischer westlicher Literaturtheorie Zhang Jiang Zwangsinterpretation Hermeneutik Author Rezeptionstheorie Literaturtheorie Literaturkritik Gadamer Heidegger
Erschienen
New York, Bern, Berlin, Bruxelles, Oxford, Wien, 2022. VI, 378 S.

Biographische Angaben

Zhang Jiang (Autor:in)

Zhang Jiang (PhD in Philosophie) ist ehemaliger Vizepräsident der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften und Professor und Mitglied des Akademischen Ausschusses der Universität der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften. Seine Forschungsschwerpunkte sind Literaturtheorie und Literaturkritik.

Zurück

Titel: Kann der Autor tot sein? — Eine Studie zeitgenössischer westlicher Literaturtheorie