Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Jörg Schmidt x
Clear All Modify Search
Restricted access

Relative Deprivation, Arbeitszufriedenheit und Betriebswechsel

Eine Analyse auf Basis von Linked Employer-Employee Daten

Jörg Schmidt

Relative Deprivation (RD) ist der ökonomische, werturteilsfreie Ausdruck für Neid. Im Rahmen des Betriebs als Bezugsgruppe werden in der Arbeit individuelle und betriebsbezogene Ungleichheitsmaße als Indizes für RD formal hergeleitet und in das Konzept der Arbeitszufriedenheit eingebunden. Auf Basis eines Linked Employer-Employee Datensatzes für Deutschland werden zunächst ein Überblick über Ausmaß und Verteilung von RD präsentiert und die wesentlichen Determinanten von RD identifiziert. Im Anschluss wird der Einfluss von RD auf die Arbeitsmobilität untersucht. Die Analyse zeigt, dass eine hohe individuelle und betriebsbezogene RD die Wahrscheinlichkeit eines Betriebswechsels erhöht.
Restricted access

Otto Koellreutter 1883-1972

Sein Leben, sein Werk, seine Zeit

Jörg Schmidt

Die Rolle der Rechtswissenschaft während der Weimarer Republik und des Dritten Reiches ist seit einigen Jahren verstärkt Gegenstand der juristischen und historischen Betrachtung. Weitgehend unbekannt dagegen sind die Schicksale einzelner Persönlichkeiten dieser Zeit, ihr Leben und Werk. Die Arbeit versucht, Person und Werk Otto Koellreutters, eines führenden Staatsrechtslehrers der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts, zu beleuchten und seine Entwicklung anhand einzelner zentraler Begriffe aufzuzeigen. Otto Koellreutter, 1883 in Freiburg/Br. geboren, war zunächst Privatdozent in Freiburg und außerordentlicher Professor in Halle. 1921 wurde er als ordentlicher Professor für Staats- und Verwaltungsrecht nach Jena berufen, 1933 erhielt er einen Ruf nach München, wo er bis zu seiner Amtsenthebung 1945 lehrte.
Restricted access

Edited by Helmut G. Walther, Hans-Werner Hahn, Jürgen John, Jörg Nagler, Lutz Niethammer, Georg Schmidt and Joachim von Puttkamer

In der Reihe "Jenaer Beiträge zur Geschichte" werden in den Bereichen der Geschichtswissenschaft und der Politikwissenschaft Studien in einem breiten Spektrum an historischen Themen veröffentlicht. Die Monographien und Sammelbände der Reihe decken dabei ein weites geschichtliches Feld ab, das die Zeit vom 13. bis ins 20. Jahrhundert umfasst. Einen Schwerpunkt bilden mittelalterliche Studien und Untersuchungen zum 19. Jahrhundert.