Search Results

You are looking at 51 - 60 of 108 items for :

  • All: hubertus drobner x
Clear All
Restricted access

Igor Pochoshajew

The aim of this book is to make two important works of Gregory available to English and German speakers. To Ablabios has been translated into English. On the Holy Spirit, a gainst the Macedonians has been translated into German. The book also contains studies on issues which have been of much significance for the recent scholarly debate on Gregory. These issues and contributions from the worldwide scholarly community illustrate the international character of modern research on Gregory.
Restricted access

Die Quadragesima-Homilien Leos des Großen

Eine hermeneutische und liturgiehistorische Untersuchung der Traktate 39-42

Series:

Karl Wechtitsch

Die Predigten Leos des Großen gehören nicht nur zu den schönsten der lateinischen Tradition, sondern stellen auch eine Schlüsselquelle für die Theologie- und Liturgiegeschichte dar. Die Untersuchung der Predigten zur österlichen Fastenzeit (Quadragesima) zeigt die Auswahl der sprachlichen und inhaltlichen Form auf, mit welcher der Bischof von Rom seine Adressaten prägen wollte. Bei dieser historischen Kontextualisierung werden außerdem Hinweise auf die Datierung und die liturgischen Lesungen analysiert, insbesondere die Bedeutung der Versuchungsperikope für Leos Theologie der Erlösung.

Restricted access

Notker Baumann

Diese Studie zeigt, dass Augustinus als erster Denker des Altertums die Demut ausdrücklich zum Fundament aller Tugenden macht. Dargelegt werden die anthropologischen und theologischen Gründe, die ihn dazu führen. Des Weiteren weist die Untersuchung auf, inwiefern Demut für Augustinus den Begriff der Selbsterkenntnis einschließt.
Restricted access

Clemente “lo Stromateo”: fama e oscurità

Rassegna e studio dei Testimonia greci (III-XVI sec.)

Series:

Matteo Monfrinotti

La presente monografia si propone una nuova indagine sull’identità storica e letteraria di Clemente  di Alessandria, lo Stromateo, titolo costantemente ricorrente nelle fonti che di lui trattano. Il lavoro  si divide in due parti: la prima propone la ricostruzione della biografia clementina a partire dalle  testimonianze autobiografiche, concentrando l’attenzione sulla formazione e sulla presumibile  conversione dello Stromateo; la seconda parte del lavoro tenta di ricomporre la biografia  dell'Alessandrino sulla base dei Testimoniagreci di III-XVI secolo. Le notizie che leggiamo  nell’una e nell’altra fonte riguardano anche il ruolo di Clemente all’interno della Chiesa e del Didaska-leion di Alessandria.
Restricted access

Series:

, ewiger 90 Verfolgung, diokletianische 69, 158 Vollkommenheit 141 Wahrsager 138 - Astrologen 138 - Auguren 138 - Haruspices, Haruspizin 138 - Seher 138 - Traumdeuter 138 Wille, freier 148 Wolle 144 Zeichentheologie Augustins 139 Patrologia Beiträge zum Studium der Kirchenväter Herausgegeben von Andreas Spira †, Hubertus R. Drobner und Christoph Klock Band 1 Henriette M. Meissner: Rhetorik und Theologie. Der Dialog Gregors von Nyssa De anima et resurrectione. 1991. Band 2 Gregor von Nyssa: Contra Eunomium I 1 - 146. Eingeleitet, übersetzt und

Restricted access

Series:

Dolbeau 8 Quellen 235 35-41 Hubertus R. DROBNER, Augustinus von Hippo, Predigten zum Buch der Sprüche und Jesus Sirach (Sermones 35-41). Einleitung, Text, Überset- zung und Anmerkungen (= Patrologia 13), Frankfurt 2004. 51 Pierre-Patrick VERBRAKEN, Le sermon LI de saint Augustin sur les généalogies du Christ selon Matthieu et selon Luc: RBen 91 (1981) 20- 45. 52 Pierre-Patrick VERBRAKEN, Le sermon LII de saint Augustin sur la Trinité et l’analogie des facultés de l’âme: RBen 74 (1964) 9-35. 54 Pierre-Patrick VERBRAKEN, Le sermon LIV de saint Augustin De pla

Restricted access

De humana natura (c. 1,2,14)

Text, Übersetzung, Kommentar von Kristijan Domiter

Kristijan Domiter

Die Persönlichkeit Gregors gibt dem heutigen Betrachter manches Rätsel auf. Dabei spielt neben den persönlichen Äußerungen in seinen Reden das Selbstgespräch seiner Gedichte eine herausragende Rolle. Der auffällige biographische Charakter dieser Poesie gilt als ungewöhnlich für die Zeit und wurde wohl nicht zu Unrecht mit den Bekenntnissen Augustins verglichen. Besondere Aufmerksamkeit erregte immer wieder das Gedicht Über die menschliche Natur, nicht zuletzt seiner melancholischen Schönheit und bukolischen Einkleidung wegen, aber auch aufgrund des für einen Bischof des vierten Jahrhunderts ungewöhnlichen zweifelnden Tones dieser Elegie. Dieser Band bietet erstmals einen kritisch bereinigten Text, die erste vollständige Übersetzung ins Deutsche, sowie eine Einleitung und umfassenden Kommentar. Neben der Klärung von textkritischen, sprachlichen, sachlichen und metrischen Schwierigkeiten wird durch Parallelen bei Gregor selbst sowie aus der paganen als auch christlichen Tradition die reiche Gedankenwelt dokumentiert, in der sich Gregor bewegt.
Restricted access

Manuel Mira

El siglo IV fue un periodo de profundas transformaciones en la Iglesia. Entre los acontecimientos más significativos de esta etapa, se destacan la expansión del ideal monástico y la polémica arriana. Basilio de Cesarea, apellidado «el Grande», ejerció una influencia decisiva en ambos campos, como legislador monástico y como autor de profundos tratados trinitarios. Es interesante el estudio conjunto del ascetismo y de la polémica arriana, pues en los dos terrenos se propone una noción de hombre, es decir, de su naturaleza, sus capacidades y su vocación. A este respecto, las homilías del gran Capadocio constituyen una fuente de información preciosa, hasta ahora poco estudiada. El presente trabajo se propone colmar esta laguna. Los principales pasajes son individuados, situados en el contexto de la obra a la que pertenecen e interpretados con la ayuda de pasajes basilianos paralelos. Emerge la conclusión de que las homilías fueron empleadas como un instrumento para defender el espíritu del ascetismo frente a quienes tendían a deformarlo, y para ofrecer una descripción equilibrada de la naturaleza humana frente a los excesos de la antropología anomea.
Restricted access

Die Seele bei Plato, Plotin, Porphyr und Gregor von Nyssa

Erörterung des Verhältnisses von Platonismus und Christentum am Gegenstand der menschlichen Seele bei Gregor von Nyssa

Igor Pochoshajew

Das in der Forschung vielfach und kontrovers diskutierte Verhältnis von Platonismus und Christentum erörtert die Arbeit anhand der menschlichen Seele, die ein gemeinsamer Gegenstand der platonischen und der frühchristlichen Denkarbeit war. Gregor von Nyssa, ein maßgebender Theologe der frühen Kirche, wandte sich in mehreren Schriften diesem Gegenstand zu. Die platonische Tradition bot ihm gerade in dieser Frage umfangreiches Material für seine Abhandlungen. Die Arbeit analysiert die theoretischen Voraussetzungen der platonischen Anleihen bei Gregor. Zu diesem Zweck werden die Person und das Leben Gregors untersucht und der Gebrauch des platonischen Materials bei ihm vor dem Hintergrund der Arbeitsmethode der Zeit und seiner eigenen Auffassungen vom Stellenwert des nichtchristlichen Gedankengutes diskutiert. Anschließend erörtert die Arbeit die Ansichten Gregors im Vergleich zu Plato, Plotin und Porphyr an einer Reihe von Themen. Die Analyse ergibt eine vielschichtige Nutzung des philosophischen Materials bei Gregor, die sich einer eindeutigen Definition entzieht.
Restricted access

Series:

Robert Walz

In der knappen Testimoniensammlung Ad Fortunatum, die Cyprian von Karthago kurze Zeit vor seinem eigenen Martyrium im Jahre 258 n.Chr. verfasst hat, hat der Bischof und Seelsorger all das zusammengetragen, was er Zeit seines Lebens zum Thema der Vorbereitung auf das Martyrium an Erfahrung gesammelt, gelehrt und verfasst hat. Die Schrift erweist sich damit als Schlüsseltext zu diesem zentralen Thema des cyprianischen Œuvres.