Show Less

Günter Grass

Ästhetik des Engagements

Series:

Edited By Hans Adler and Jost Hermand

Günter Grass ist einer der wenigen deutschsprachigen Autoren, denen es gelungen ist, Politik und Literatur in ein ästhetisch produktives Verhältnis zu setzen. Immer, wenn er es für nötig hielt, Stellung für Unterdrückte und Marginalisierte zu beziehen, tat er es ohne jeden falschen Respekt vor den herrschenden ökonomischen und politischen Kräften. Deshalb hat sein Werk eine so außerordentliche Spannweite, sowohl thematisch als auch hinsichtlich der Gattungen - Romane, Theaterstücke, Gedichte, Reden und politische Stellungnahmen. Günter Grass stellt sich historischen, politischen, sozialen, ökologischen und ethischen Fragen. Er ist die bedeutendste Stimme unter den zeitgenössischen deutschen Autoren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VORWORT

Extract

Wenig en deutschen Schriftstellern und Schriftstellerinnen ist es gelungen, Politik und Literatur in ein nicht -prekares V erhaltnis zu setzen, namlich so, daB die Eigentiimlichkeit des literarischen Diskurses das Politische zur Anschauung bringt, ohne die Literatur bloB zu instrumentalisieren. Gunter Grass gehort zu diesen wenigen. Ebenso wenigen deutschen Schriftstellern und Schriftstellerinnen ist es gelungen, in ihrer Person Engagement als Biirger und als Schriftsteller so zu verbinden, daB nicht die eine Rolle die andere verdrangte. Auch zu diesen wenigen ziihlt Gunter Grass. Wo immer er es fur wichtig hielt, bezog er Offentlich Stellung, mit gutem Gespiir fur die Grenzen der Politik der 'Ohnmachtigen'. Resig- nation scheint ibm zwar nicht fremd, aber doch nicht hinderlich zu sein. V erlust des Vertrauten und Bedrohung des Bewahrungswiirdigen ist ibm unablassig Antrieb, sich Gehor zu verschaffen, ohne Scheu, der "stinkenden Realitat Reverenz zu erweisen". In den letzten Jahren haben Grass' "Anstiftungen, Partei zu ergreifen", fast etwas Anriichiges bekommen, da sich im Hinblick auf die Literatur eine deutliche Politik-Phobie verbreitet hat - eine Abneigung freilich, die weniger die Autorinnen und Autoren als vielmehr die Literaturkritik und ein beachtlicher Teil des Publikums hegen. Grass stellt sich in seinem Werk gegen diese Tendenz und ordnet sich in diejenige Tradition der gesellschaftskritischen Kunst und Literatur ein, die Kunst, Literatur und Engagement zu vereinen wuBte. Grass laBt in vielen seiner Werke aile drei Aspekte mit je unterschiedlichen Gewich- tungen zu ihrem Recht kommen. Der 25. Wisconsin Workshop fand unter dem Titel "Gunter Grass" am 11. und 12. November 1994 in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.