Show Less
Restricted access

Morgen-Glantz 28 (2018)

Series:

Edited By Rosmarie Zeller-Thumm

Der vorliegende Band 28 der Zeitschrift Morgen-Glantz enthält die überarbeitete Fassung der Vorträge, die an der 27. Tagung der Christian Knorr von Rosenroth-Gesellschaft gehalten wurden. Anlässlich des Gedenkjahrs zur 500. Wiederkehr der durch die 95 Thesen Martin Luthers eingeleiteten Reformation, beschäftigte sich die Tagung mit dem Ringen um den rechten Glauben. Orthodoxie, Konfession und Toleranz 150 Jahre nach der Reformation. Tatsächlich wirkte der Aufruf des Reformators weit in das 17. Jahrhundert hinein und hatte gerade für die Zeitgenossen Christian Knorrs noch Auswirkungen auf ihren Alltag. Der vorliegende Band stellt deshalb die Frage nach den Wirkungen der Reformation und der auf sie reagierenden Reformbestrebungen auf der einen Seite und Rekatholisierungsbemühungen auf der anderen Seite. In diesem Band werden außerdem weitere Beiträge und Rezensionen veröffentlicht, die zum Aufgabenbereich der Gesellschaft und ihrer Zeitschrift gehören.

Show Summary Details
Restricted access

Rezensionen

Extract



Anna Maria VILENO: A l’ombre de la kabbale. Philologie et ésotérisme au XVIIe siècle dans l’œuvre de Knorr de Rosenroth. Paris 2016 (libre Pensée et littérature clandestine, 65). € 52,15

Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine an der Freien Universität Brüssel entstandene Dissertation. Die Autorin ist der Meinung, dass die Kabbala nicht nur den „Jewish Studies“ überlassen werden sollte, sondern in die allgemeine Ideengeschichte und in die Geschichte der westlichen Esoterik integriert werden muss. Mit dieser Auffassung findet sie sich in Übereinstimmung mit einem Richard H. Popkin1 oder mit der in der Knorr-Forschung bekannten Allison P. Coudert,2 welche die Bemühungen von Christian Knorr von Rosenroth und Franciscus Mercurius van Helmont ebenfalls unter dem Aspekt der Ideengeschichte betrachten. Was die Esoterik betrifft, so wird zwar Knorr in populär esoterischen Kreisen (insbesondere gegen Ende des 19. Jahrhunderts) wahrgenommen, aber ob er auch nach wissenschaftlichen Kriterien esoterischen Strömungen zuzuordnen ist, muss erst diskutiert werden. Vileno geht dabei von den sechs Kriterien aus, die Antoine Faivre für die Bestimmung von Esoterik aufgestellt hat, und die gemäß Vileno alle auf Knorr zutreffen.3 Allerdings ist diese Frage im weiteren Verlauf der Arbeit von untergeordneter Bedeutung und wird nicht mehr diskutiert. Im Übrigen bringt das erste Kapitel einen Forschungsüberblick zur Erforschung der Kabbala und zum philosophischen und religiösen Kontext der christlichen Kabbala. ← 259 | 260 →

Das zweite Kapitel ist Knorr von Rosenroth als Person gewidmet....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.