Show Less
Restricted access

Hybridisierung und Ausdifferenzierung

Kontrastive Perspektiven linguistischer Medienanalyse

Series:

Edited By Stefan Hauser and Martin Luginbühl

Hybridisierung und Ausdifferenzierung sind zwei Prozesstypen, die für die massenmediale Textsortengeschichte von grundlegender Bedeutung sind: So werden für ein Medium neue Textmuster nicht von Grund auf neu entwickelt, sondern es werden oftmals Merkmale bereits existierender Textsorten übernommen, adaptiert und transformiert. In der Folge entstehen neue Textsorten, die entweder bestehende Textsorten ablösen und somit etablierte Kommunikationspraktiken ersetzen oder es kommt zu einer Ergänzung des bisherigen Textsortenrepertoires. In beiden Fällen ist es notwendig, die Aufmerksamkeit nicht nur auf einzelne, d.h. isoliert betrachtete Textsorten, sondern auch auf ganze Systeme von Textsorten zu richten; erst so werden die Auswirkungen von Hybridisierung und Ausdifferenzierung auf den «kommunikativen Haushalt» erkennbar.
Dieser Band vereinigt medienlinguistische Beiträge zu Fragen der Textsorten-Hybridisierung und Ausdifferenzierung im Bereich von Online-Medien (Online-Zeitungen und -Zeitschriften, Webforen, Facebook-Profilen, User-Kommentaren, Infografiken) und traditionellen Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Radio). Viele der Beiträge gehen auch medienvergleichend vor.
Show Summary Details
Restricted access

Leserbriefe in Trendsportmagazinen: Beobachtungen zur Ausdifferenzierung einer Textsorte

Extract



JOHANNES MÜLLER-LANCÉ

Der folgende Beitrag zeigt am Beispiel von Windsurf- und Snowboardmagazinen, wie sich die Textsorte Leserbrief in Special Interest-Magazinen der letzten 30 Jahre ausdifferenziert hat. Anders als in Tageszeitungen kommt Leserbriefen hier zunehmend die Funktion der Unterhaltung und der bildhaften Selbstdarstellung zu, wobei die Ausgestaltung der von den Redaktionen angebotenen Leserbriefrubriken diese Orientierung fördert. An mehreren Analogien lässt sich zeigen, dass Internetdienste wie Twitter und Facebook sich zum Leitbild der neuen Leserbrieftypen entwickelt haben. Das Ergebnis ist eine Textsorte, die quasi als Hybrid zwischen den Alten und Neuen Medien steht.

1. Einleitung: Hybridisierung und Ausdifferenzierung in Trendsportmagazinen

Die Prozesse der Hybridisierung (hier verstanden als Verschmelzung zweier oder mehrerer Entitäten) und der Ausdifferenzierung lassen sich im Bereich der Trendsportarten und der mit ihnen verbundenen Berichterstattung auf den verschiedensten Ebenen beobachten: Zunächst einmal entstehen Trendsportarten, deren Wesensmerkmal ja geradezu die permanente Neu-Erfindung darstellt, typischerweise nicht aus dem Nichts, sondern aus der Hybridisierung vorhandener, teilweise auch etablierter Sportarten. So kann man die (ehemalige) Trendsportart Windsurfen als Hybrid aus Wellenreiten und Segeln betrachten, die Trendsportart Snowboarden als Hybrid aus Wellenreiten, Skateboarden und Skifahren. Einmal etabliert, differenzieren sich Trendsportarten üblicherweise aus: Windsurfen zerfiel in die Einzeldisziplinen Wave, Race, Speed, Freestyle und Freeride, Snowboarden in die Disziplinen Freestyle, Freeride, Race und Boarder Cross. Mit Abflauen des Trends generieren ← 321 | 322 → Trendsportarten wieder neue Trendsportarten: So entstand aus Windsurfen in Verbindung mit Paragliden das Kitesurfen und zuletzt in Verbindung mit Kajaksport das Stand-Up-Paddling;...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.