Show Less
Restricted access

Strategien der Lehrerbildung / Strategies for Teacher Training

Zur Steigerung von Lehrkompetenzen und Unterrichtsqualität / Concepts for Improving Skills and Quality of Teaching

Series:

Edited By Gerd-Bodo von Carlsburg

Der Band dokumentiert eine Reihe von Beiträgen der XX. Internationalen wissenschaftlichen Konferenz Bildungsreform und Lehrerausbildung, die vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Republik Litauen, der Litauischen Universität für Bildungswissenschaften in Vilnius (LEU) und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg – University of Education gemeinsam veranstaltet wurde. Das Hauptthema der Konferenz waren Bildungs- und Qualitätsstandards der Hochschul- und Schulbildung. Dieses Qualitätsmanagement setzt den Erwerb interaktiver Kompetenzen im Bildungs-, Erziehungs- und Sozialisationsbereich voraus, gewissermaßen als innere Kräfte für Basiskompetenzen, die die Befähigung zu Identität ermöglichen im Hinblick auf die Herausforderungen der Gesellschaft des kommenden Jahrzehnts.

Show Summary Details
Restricted access

Lehrerprofessionalität im Spannungsfeld inklusiver Bildung: Theoretische Modellierung eines erweiterten Kompetenzmodells als Grundlage für didaktisches Handeln von Lehrkräften

Extract



Abstract

Following to PISA, the development and assessment of teachers’ professional competencies became a focus of research. The present article highlights the importance of competencies in dealing with heterogeneity and describes a heuristic model that provides a basis for developing a vignette test to identify and to assess these competencies.

Die Allgemeine Didaktik beansprucht, bedeutsame Merkmale von Unterricht zu erfassen. Mit dieser Aufgabe ist sie als Wissenschaft vom Lehren und Lernen an der Schnittstelle zwischen Professionalisierungsforschung, Bildungstheorie und Bildungsforschung, Schulentwicklungsforschung und empirischer Unterrichtsforschung angesiedelt (Hericks, 2008) und damit ein Teilbereich der Schulpädagogik (Rothland, 2008). Aus rückwärtiger Perspektive betrachtet kulminierte ihr Forschungsertrag vor allem in zahlreich vorgelegten Modellbildungen, welche vorwiegend für die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern gedacht waren und deren Anleitung und Reflexion von Unterrichtspraxis zum Ziel hatten (vgl. Kron, 2004). In jüngster Zeit ist mehr und mehr die Frage nach einer Weiterentwicklung der Allgemeinen Didaktik vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen in den Fokus gerückt, die häufig sogar unter Verweis auf ihren „Krisenzustand“ begründet wurde. Vielfach wurde hierbei das Argument bemüht, dass die didaktischen Modellbildungen keiner systematischen empirischen Überprüfung unterzogen worden sind (z.B. Blömeke & Müller, 2008; Reusser, 2008) und neuere Ansätze deshalb akzentuiert dieser Überprüfung bedürf(t)en (vgl. kritisch dazu Zierer, 2012).

Diesem Anliegen ist der vorliegende Artikel verpflichtet: Mit Blick auf den Kerngegenstand der Allgemeinen Didaktik warfen Trautmann und Wischer (2008) die Frage auf,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.