Show Less
Restricted access

Wald- und Ressourcenpolitik im Siebenbürgen des 18. Jahrhunderts

Series:

Dorin-Ioan Rus

Das Buch analysiert die Rezeption der Wälder und der Umweltprobleme Siebenbürgens im Zeitalter der Aufklärung. Es erweitert die Hypothese einer allgemeinen Holzkrise um die Feststellung, dass es gegen Ende des 18. Jahrhunderts auch in Siebenbürgen Bestrebungen zur Schonung des Waldes gab. Die vom Staat getroffenen Maßnahmen seit der Übernahme des Landes durch die habsburgische Verwaltung ab 1688 stießen auf den Widerstand der politischen Stände. Der Autor untersucht, wie mit dem Wald und den Ressourcen in Zeiten des österreichischen Merkantilismus umgegangen wurde. Der Schwerpunkt des Buches ist die Analyse der Wahrnehmung des Waldes in Siebenbürgen im Vergleich mit anderen Waldgebieten des Habsburgischen Reiches im karpatischen Raum.

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel I Einleitung

Extract

Kapitel I Einleitung

I.A. Allgemeines

I.A.1 Definition Wald

Die Definition von Wald ist komplex und umstritten. Das elektronische Medium Wikipedia definiert den Wald als „eine Fläche der Erdoberfläche, die mit Bäumen bedeckt ist und die eine gewisse, (sic!) vom Deutungszusammenhang abhängige, Mindest-Deckung und Mindest-Größe überschreitet“1. Ursprünglich verstand man unter diesem Begriff das „der Kultur nicht unterworfene Land“2. Heute versteht man unter dem Wald „eine Vergesellschaftung von Bäumen, die stammförmig eine Mindesthöhe von 3 bis 5 m haben und eine physiognomische Einheit bilden“3. Das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (englisch United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) definiert den Wald als „a minimum area of land of 0.05–1.0 hectares with tree crown cover (or equivalent stocking level) of more than 10–30 per cent with trees with the potential to reach a minimum height of 2–5 meters at maturity in situ. A forest may consist either of closed forest formations where trees of various storeys and undergrowth cover a high proportion of the ground or open forest. Young natural stands and all plantations which have yet to reach a crown density of 10–30 per cent or tree height of 2–5 meters are included under forest, as are areas normally forming part of the forest area which are temporarily unstocked as a result of human intervention such as harvesting or natural causes but which are expected...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.