Show Less
Restricted access

Die Genese volkswirtschaftlicher Inhalte sowie deren Status quo im Rahmen lernfeldbasierter Curricula des kaufmännischen Berufsbildungsbereichs

Series:

Christoph Maus

Der Autor untersucht den Stellenwert volkswirtschaftlicher Inhalte innerhalb der kaufmännischen Berufsbildung. Während fachorientierte Lehrpläne durch enge inhaltliche Vorgaben gekennzeichnet sind, eröffnen lernfeldbasierte Rahmenlehrpläne mit Blick auf die unterrichtliche Umsetzung unterschiedliche inhaltliche Schwerpunktsetzungen. Der Autor zeichnet die fachliche Genese volkswirtschaftlicher Inhalte nach und prüft, welche Einflussfaktoren die unterrichtliche Relevanz volkswirtschaftlicher Inhalte beeinflussen. In diesem Rahmen stehen personelle Aspekte auf Seiten der Lehrpersonen sowie die Wirkung von Abschlussprüfungen im Fokus der Arbeit.

Show Summary Details
Restricted access

6 Ergebnisse der Studie

Extract



6.1 Deskriptive Verteilungsgrößen

6.1.1 Personelle Verteilung

Der Anteil männlicher und weiblicher Teilnehmer ist innerhalb der Studie nahezu ausgeglichen verteilt (männlich = 51,27%, weiblich = 48,73%) und entspricht annähernd den nordrhein-westfälischen Durchschnittswerten an Berufskollegs (männlich = 51,0%, weiblich = 49,0%, vgl. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen 2014a, S. 49). Ebenso sind Lehrkräfte mit eigener kaufmännischer Ausbildung und solche ohne kaufmännische Ausbildung nahezu gleichverteilt (mit kaufmännischer Ausbildung = 52,60%, ohne kaufmännische Ausbildung = 47,40%).385

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.