Show Less
Restricted access

TextBewegung

Sprach- und Bewegungsaufgaben entwickeln, erproben und evaluieren

Series:

Kirsten Schindler and Alexandra L. Zepter

Dieses Lehrbuch stellt das Projektkonzept TextBewegung© vor und richtet sich an Sprachlehrende und Lehramtsstudierende, die einen medial vielfältigen Zugang zu Sprache und Text erproben wollen. Ein solcher Zugang spricht gleichermaßen Kognition, Sinne, Emotionen und Bewegung an und eignet sich damit für sprachlich heterogene und inklusive Lerngruppen.

Die Arbeit mit TextBewegung zielt auf den Aufbau von sprachlichen Kompetenzen und basalen Darstellungsfähigkeiten ab. Dafür entfaltet das Buch konkrete Anleitungen, wie Projekte entwickelt, erprobt und evaluiert werden. Die vorgestellten Aufgaben lassen sich einzeln oder als Gesamtprojekt umsetzen und sowohl für den Regelunterricht als auch für die Projektarbeit nutzen.

Show Summary Details
Restricted access

1. Einführung

Extract

← 14 | 15 →

1.    Einführung

1.1    Was ist TextBewegung?

TextBewegung ist ein Unterrichtsprojektkonzept für den Deutschunterricht und die entsprechende Lehramtsausbildung. Es wurde von uns an der Universität zu Köln im Rahmen unserer Forschung und Lehre am Institut für deutsche Sprache und Literatur II entwickelt (vgl. Schindler/Zepter 2009b; 2011b). Der Ansatz entstand aus der Absicht heraus, die Perspektiven Schreiben und Literacy (Schriftlichkeit) innerhalb eines ästhetisch-kreativen Settings mit den Perspektiven von Mündlichkeit und von Bewegung und Darstellung zusammenzuführen. Durch die inhaltliche und/oder strukturelle Verzahnung von (a) Schreiben, (b) Sprechen und (c) Bewegen und Darstellen sollte es den Mitwirkenden ermöglicht werden, sich in ihren kognitiven und körperlichen Ressourcen in balancierter Weise ansprechen zu lassen. Dafür begannen wir in praktischen Erprobungen mit Lehramtsstudierenden, Konzepte des kreativen Schreibens mit tanztheatralen Verfahren aus dem Tanztheater Pina Bauschs und Konzepten der Bühnenstückentwicklung methodisch miteinander zu verknüpfen (vgl. Abschnitt 1.3). Seit 2008 entwickeln und erforschen wir das daraus hervorgegangene Gesamtkonzept mit verschiedenen Zielgruppen und an diversen Lernorten: mit Studierenden, Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern, Schülerinnen und Schülern; an der Universität zu Köln, an verschiedenen Museen und Bühnen der Stadt Köln, an den Universitäten in Siegen, Bonn, Paderborn, Paris, Rapperswil und Luxemburg.

TextBewegungs-Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass in ihnen Spracharbeit in verschiedenen Medien und Bewegungsarbeit systematisch aufeinander bezogen werden und sich so sprachliche Kompetenzen „symmedial“ (Frederking 2010) und im Zusammenspiel mit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.