Show Less
Restricted access

Fachgeschichte in der Literaturdidaktik

Historiographische Reflexionen für Theorie und Praxis

Series:

Edited By Christian Dawidowski and Nadine J. Schmidt

Der Sammelband regt zum ersten Mal dazu an, die fachgeschichtliche Theoriebildung zur Geschichte des Deutschunterrichts hinsichtlich ihres Ertrags und ihrer Legitimation für die Disziplin der Literaturdidaktik zu reflektieren. Darüber hinaus steht der Konnex zwischen fachgeschichtlichem Wissen und dem bildungspolitischen Auftrag innerhalb der Lehrerausbildung im Mittelpunkt des Interesses. Dabei wird eine Doppelperspektive angezielt: Neben der Diskussion fachgeschichtlicher Inhalte geht es zeitgleich auch um den Stellenwert fachgeschichtlichen Denkens überhaupt. Die Beiträge setzen sich mit einer disziplinären Klärung und Straffung auseinander oder zeigen an konkreten Beispielen auf, wie fachgeschichtliches Denken in der Lehrerausbildung fruchtbar gemacht werden kann.

Show Summary Details
Restricted access

„Ist Kleists Prinz von Homburg ein echt romantischer Charakter?“ Exemplarische Untersuchungen zum Dramenunterricht um 1900 am Beispiel der höheren Mädchenschule Osnabrück (Helge C. Liebsch)

Extract

| 183 →

Helge C. Liebsch

„Ist Kleists Prinz von Homburg ein echt romantischer Charakter?“ Exemplarische Untersuchungen zum Dramenunterricht um 1900 am Beispiel der höheren Mädchenschule Osnabrück

Abstract: The article provides new insights into the role that the genre of drama played in teaching German in a German high school at the beginning of the 20th century. The first part reviews the reading list of dramatic literature as part of the German language curriculum at the high school for girls in Osnabrück. The second part analyzes a thesis about Kleist’s drama “Prince Friedrich of Homburg” that the students were required to write for their final exam in 1914.

Wir müssen das Deutsche zur Basis machen. Der deutsche Aufsatz muß der Mittelpunkt sein, um den sich alles dreht. Wenn einer im Abiturientenexamen einen tadellosen deutschen Aufsatz liefert, so kann man daraus daß Maß der Geistesbildung des jungen Mannes erkennen und beurteilen, ob er etwas taugt oder nicht.1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.