Show Less
Restricted access

Kollegiale Teamarbeit an berufsbildenden Schulen in Hessen

Empirische Befunde zu Implementierung und Qualität

Series:

Lisa Röder

Der Band stellt dar, inwiefern Teamarbeit bei Lehrkräften an berufsbildenden Schulen in Hessen mittlerweile implementiert ist und inwiefern ihre Einstellung und Motivation bezüglich Teamarbeit deren Qualität beeinflusst. Die Autorin nutzt standardisierte Items als methodischen Zugang. Ihre deskriptiv und inferenzstatistische Analyse bezieht sich auf eine große Stichprobe von Lehrpersonen an verschiedenen berufsbildenden Schulen in Südhessen. Die Autorin stellt fest, dass Teamarbeit mittlerweile an berufsbildenden Schulen etabliert ist, wenngleich deren jeweilige Ausprägungen von Team zu Team zwischen relativ pragmatischen und sehr internalen Ansätzen schwanken. Übergreifend sind die befragten Lehrkräfte tendenziell positiv gegenüber Teamarbeit eingestellt und schätzen deren Qualität mehrheitlich als hoch ein.

Show Summary Details
Restricted access

4. Konzeption der empirischen Untersuchung

Extract



In diesem Kapitel wird dargestellt, wie die Konzeption der vorliegenden empirischen Untersuchung erfolgte. Zunächst werden die hier untersuchten Forschungsfragen und Hypothesen logisch abgeleitet. Es folgt eine Bestimmung der Anforderungen an ein Teamanalyse-Instrument und es wird das hier zugrunde gelegte Teammodell erörtert. Zuletzt wird dann das gewählte Untersuchungsdesign aufgeführt sowie die Datenerhebung und -auswertung thematisiert. Dabei steht schließlich das Fragebogeninstrument sowie die Unterscheidung von Untersuchungs- und Subgruppe im Fokus.

4.1 Ableitung der Forschungsfragen und Hypothesen

Wie aus der Darstellung der empirischen Befundlage in Kapitel 2 zu Lehrerteamarbeit und deren vorgenommener Systematisierung hervorgeht, kann die Kooperation von Lehrkräften unter zahlreichen Gesichtspunkten thematisiert werden. Dabei erschien es sinnvoll, für die vorliegende Forschungsarbeit eine Fragestellung zu wählen, die noch nicht in vorangegangenen Studien behandelt wurde, dennoch aber an bereits gewonnene Erkenntnisse anknüpft.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.