Show Less
Restricted access

Bildliteralität im Übergang von Literatur und Film

Eine interdisziplinäre Aufgabe und Chance kompetenzorientierter Fachdidaktik

Series:

Henriette Hoppe, Claudia Vorst and Christian Weißenburger

Obwohl sich der Film als Gegenstand im Deutschunterricht etabliert hat, stellt sich die Frage nach Unterrichtskonzepten stetig neu. Dieser Sammelband thematisiert die permanente Veränderung der Inhalte, die im Kontext der Ausprägung von Visual Literacy zu betrachten sind, und fragt nach den Potenzialen, die neue Medien und Formate durch ihre vielfältigen Bild-Text-Bezüge bergen.

Die Beiträge beantworten diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven, von der Literaturdidaktik über die Filmwissenschaft bis hin zur Medienpädagogik. Der Band legt den Fokus auf die Verknüpfung von schulischer und außerschulischer Medienarbeit und diskutiert Anknüpfungsmöglichkeiten für den Deutschunterricht durch die außerschulische Medienarbeit im Kino oder an weiteren außerschulischen Lernorten sowie in anderen Fächern.

Show Summary Details
Restricted access

Verbindung La Ciotat – Berlin. Stummfilme als Zugang zur ästhetischen Gestaltung einer aktuellen Kinderbuchverfilmung (Gerrit Althüser)

Extract

| 99 →

Gerrit Althüser

Verbindung La Ciotat – Berlin. Stummfilme als Zugang zur ästhetischen Gestaltung einer aktuellen Kinderbuchverfilmung

Abstract: Viewing film adaptations as intermedial transpositions from book to film allows us to compare the specific ways of telling a certain story in different media. To work out such comparisons, however, requires knowledge of the basic aesthetic techniques of cinema. Using the example of the 2001 adaptation of Kästner’s Emil und die Detektive, the article argues that a comparative application of early silent films can help to build such knowledge and train pupils in comparative analysis of different media.

„[D]as ist ja wie im Kino!“, staunt Gustav mit der Hupe in Erich Kästners Kinderroman Emil und die Detektive (Kästner 1995 [1929], S. 81). Emil hat ihm soeben berichtet, dass er in einer Eisenbahn bestohlen worden war, den Täter dann in der Straßenbahn verfolgt hatte, um nun zu beobachten, wie dieser gutgelaunt in einem Café sitzt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.