Show Less
Restricted access

Patrizier – Wege zur städtischen Oligarchie und zum Landadel

Süddeutschland im Städtevergleich. Unter Mitarbeit von Marc Holländer

Edited By Wolfgang Wüst

Die Beiträge dieses Tagungsbandes untersuchen das Phänomen der Patrizier auf dem Weg zur städtischen Oligarchie und zum Landadel. Der Schwerpunkt liegt auf der Stadt Nürnberg, wobei auch die Führungsschichten anderer süddeutscher Städte betrachtet werden. Mit Hilfe der komparatistischen Methode und damit dem Vergleich als landeshistorischer Tradition beleuchten und definieren die Beiträger den Begriff der «Patricii» als Bezeichnung der Geschlechter kritisch, wobei sie auch auf die mittelalterliche Bezeichnung der «Herren» und «vornehmen Geschlechter» eingehen.

Show Summary Details
Restricted access

Patrizier in der Königs- und Reichsstadt Frankfurt am Main

Extract

Andreas Hansert

The development of the municipal, from the Patriciate dominated, self-government and of the civil right takes place in just 200 years. Since the middle of the 14th century the establishment of the patrician’s societies and their gradually becoming of aristocrats happened. The first half of the 17th century marks the height as well as the turning point of the Patriciate. As a result of a constitutional conflict a new grouping gets involved in the council, which results in the weakening of the old-established Patriciate.

Das alte Patriziat, die dominierende Führungsgruppe in den Reichs- und Freien Städten von der Zeit der Staufer bis zu Napoleon war mit 500 bis 600 Jahren ein ausgesprochen langlebiges Phänomen. Im Kern war es auf die Ratsherrschaft ausgerichtet, was für das Großbürgertum des Wilhelminischen Reichs, dem historisierend mitunter ebenfalls die Bezeichnung Patriziat angeheftet wurde, wegen seiner vorwiegend wirtschaftlichen und unternehmerischen Orientierung so nicht gilt. Nicht der Wohlstand, sondern die Herrschaftsausübung ist insgesamt gesehen das hervorstechende Merkmal für jene Generationen und Jahrhunderte übergreifende Gruppe, die man das Patriziat nennt.← 173 | 174 →

Die einzelnen Städte variieren in der Ausprägung dessen, was Patriziat im Allgemeinen ausmacht. Die Spezifik des Frankfurter Patriziats2 lässt sich in Kürze am besten darstellen, wenn man die mehr als halbjahrtausendjährige Epoche anhand von vier chronologischen Perioden betrachtet:

1. Die Ausbildung der städtischen, vom Patriziat dominierte Selbstverwaltung und des Bürgerrechts: Diese...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.