Show Less
Restricted access

Innovationsstrategien

Grundlagen, Gestaltungsansätze und Handlungsbedingungen

Series:

Edited By Axel Faix and Jan-Philipp Büchler

«Innovationsstrategien» ist der zweite Herausgeberband der Dortmunder Forschungsgruppe «Innovationsexzellenz». Er betont die wichtige Rolle, die Innovationsstrategien insbesondere in volatilen, komplexen Marktumfeldern für einen hohen Erfolg von Unternehmen haben. Der Band schafft durch eine abgestimmte Mischung von Beiträgen aus Unternehmenspraxis, Wissenschaft und Institutionen eine ganzheitliche Perspektive, die einen hohen Anwendernutzen sicherstellt. Inhaltlich werden 1) innovationsstrategisch bedeutsame Grundlagen (primär in Bezug auf Ressourcen- und Fähigkeitsausstattungen), 2) die verfügbaren Gestaltungsoptionen (unter Berücksichtigung der digitalen Transformation) sowie 3) unternehmensexterne wie -interne Handlungsbedingungen problem- und anwendungsorientiert diskutiert.

Show Summary Details
Restricted access

Der Beitrag der Organisation zur Ausrichtung des Innovationsmanagements auf die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen – Empirische Analysen auf Basis der Erhebungen des IHK-InnoMonitor (Axel Faix)

Extract

| 321 →

Axel Faix

FH Dortmund, Forschungsgruppe Innovationsexzellenz

Der Beitrag der Organisation zur Ausrichtung des Innovationsmanagements auf die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen – Empirische Analysen auf Basis der Erhebungen des IHK-InnoMonitor

1 Einleitung

Die Hervorbringung und Durchsetzung von Innovationen (insbesondere neue Produkte und Verfahren) stellt für Unternehmen eine wichtige Aufgabe dar, um den Verbleib im Markt und die Erzielung von Erfolgen dauerhaft zu sichern. Die Erfahrung zeigt, dass der Erfolg von Produktinnovationen für Unternehmen in hohem Maße davon abhängt, ob bzw. inwieweit die Neuheit für den Abnehmer mit erkennbaren Vorteilen gegenüber existierenden Angeboten verbunden ist, also Wettbewerbsvorteile existieren.1

Die Ausrichtung der Innovationsentwicklung auf die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen stellt eine Anforderung dar, an der grundsätzlich viele Aktionsfelder des Managements (z.B. Personalführung, strategische Planung, Informationsbereitstellung durch Marktforschung) beteiligt sind. Der folgende Beitrag erörtert aus prinzipiell explorativer Sicht die Rolle der Organisation bei der Ausrichtung des Innovationsmanagements auf die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen. Die empirischen Analysen stützen sich auf Erhebungsergebnisse des IHK-InnoMonitor 2015.

2 IHK-InnoMonitor – Datengewinnung und Stichprobe

Die Forschungsgruppe Innovationsexzellenz der Fachhochschule Dortmund untersucht in Kooperation mit der IHK zu Dortmund bei den Unternehmen im Westfälischen Ruhrgebiet im Rahmen einer regelmäßigen (jährlichen) Erhebung ← 321 | 322 → („IHK-InnoMonitor“) Strategien, Maßnahmen und Bedingungsfaktoren des Innovationsmanagements, um hieraus Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die Unternehmen abzuleiten.

An der Datengewinnung im Rahmen des IHK-InnoMonitor 2015 beteiligten sich insgesamt 166...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.