Show Less
Restricted access

Komparative Ästhetik(en)

Series:

Edited By Ernest W.B. Hess-Lüttich, Meher Bhoot and Vibha Surana

Dieses Buch zu Komparatistischen Studien im Bezirk von Ästhetik, Text- und Kulturwissenschaften widmet sich im Rahmen der interkulturellen Germanistik den Beziehungen nicht nur zwischen Literaturen, sondern auch zwischen anderen Künsten (Malerei, Bildhauerei, Musik, Film, TV) oder zwischen Gattungen (Drama, Prosa, Lyrik, Oper, Tanz, TV-Formate, Blogs), zwischen ‚alten‘ und ‚neuen‘ Medien (Buch/Hörbuch, Literatur/Film, Roman/Drehbuch, Fantasy Genres/Computer Games). Der ästhetische Erkenntnisgewinn lässt sich aus komparatistischer Perspektive noch erweitern, wenn germanistische Ansätze in Afrika, Amerika, Asien, Australien zur Analyse künstlerischen Schaffens in Sprache, Literatur, Medien in Bezug gesetzt werden mit dem Ziel der Entwicklung einer Pluralität von Perspektiven auf Gegenstände ‚Komparativer Ästhetik(en)‘.

Show Summary Details
Restricted access

Zur Ästhetik kultureller Fremderfahrung. Sprachliche und visuelle (Re-)Konstruktionen in Auslandsweblogs deutscher Freiwilliger in Subsahara-Afrika (Gerd Ulrich Bauer)

Extract

Gerd Ulrich Bauer (Bayreuth / Bad Vilbel)

Zur Ästhetik kultureller Fremderfahrung

Sprachliche und visuelle (Re-)Konstruktionen in Auslandsweblogs deutscher Freiwilliger in Subsahara-Afrika

International mobility among the younger generation is increasing, and along with it a new phenomenon has emerged: weblogs relating to long-term stays abroad. A phenomenon of the Web 2.0, weblogs serve various communicative and social purposes. This paper takes the concept of 'strangeness' as a starting point to explore how individual bloggers use their weblogs to reconstruct experiences of 'strangeness' through writing and photographic images. In the course of the analyses, patterns emerge with regard to intermodality, and weblogs are determined as a both highly sophisticated and productive research area.

Als eine Begleiterscheinung internationaler Mobilität legen immer mehr v.a. junge Menschen sog. Auslandsweblogs an. Als Phänomen des Web 2.0 erfüllen diese unterschiedliche kommunikativ-soziale Funktionen. Unter fremdheitswissenschaftlicher Perspektive wird untersucht, mit welchen Mitteln und Strategien Blogger in ihren Weblogs Erfahrungen kultureller Fremdheit schriftsprachlich und durch Fotos rekonstruieren. Dabei treten musterhaft unterschiedliche intermodale Verknüpfungen zu Tage, und Weblogs präsentieren sich hinsichtlich der gewählten Fragestellung als stark ausdifferenziertes und ergiebiges Forschungsobjekt.

1 Strukturierte Auslandsaufenthalte und ihre Wirkung

Als der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) im Sommer 2015 seinen Bericht Wissenschaft weltoffen 2015 mit aktuellen Daten zur Mobilität im Wissenschaftsbereich veröffentlicht (cf. DAAD 2015), werden die steigenden Zahlen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen als Erfolg gefeiert. Neben diesen fallen allerdings die Daten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.