Show Less
Restricted access

"Kontaminierte Landschaften"

Mitteleuropa inmitten von Krieg und Totalitarismus. Eine exemplarische Bestandsaufnahme anhand von literarischen Texten

Edited By Alexander Höllwerth

Der Band befasst sich mit dem schweren Erbe von Krieg und Totalitarismus in Mitteleuropa. Er enthält die Texte von 21 Autorinnen und Autoren aus Tschechien, Polen, Ungarn, Österreich und Deutschland. Diese gehen in ihren Beiträgen der Frage nach, welche Rolle der Literatur bei der Aufarbeitung der Traumata der Vergangenheit zukommt. Besprochen werden die Werke zeitgenössischer Autoren wie Pollack, Weber, Bodor, Topol, Sabuschko u. a. sowie von Autoren, die aus unmittelbarer Zeitzeugenschaft heraus schreiben (Wojdowski, Buczkowski). Dabei soll auch aufgezeigt werden, welchen Beitrag die Literatur bei der Durchbrechung national beschränkter Erinnerungskulturen hin zu einer transkulturellen (mittel-)europäischen Erzählung leisten kann. Gerade heute ist dieses Thema wieder hochaktuell.

Show Summary Details
Restricted access

Prag als Città dolente. Zur Romantrilogie von Daniela Hodrová nicht nur im Kontext der Prager deutschen Literatur

Prag als Città dolente. Zur Romantrilogie von

Daniela Hodrová nicht nur im Kontext der

Prager deutschen Literatur/Prague as Città

Dolente.
On the Novel Trilogy by Daniela

Hodrová Not Only in the Context of Prague

German Literature

Extract

Dana Pfeiferová

Abstract: Daniela Hodrová’s gloomy novel worlds are, on the one hand, conceived as literarizations (materializations) of the disastrous history (Shoah, Stalinism) permeating the stories of the protagonists; on the other hand, they have a poetological orientation. This should come as no surprise as the author is the most acclaimed literary scholar in the Czech Republic. In her works, she elaborates on the question how the authors of the Prague Circle, who were greatly influenced by expressionism (Meyrink, Perutz, partly Kafka), approached the universe. In so doing, she implements Hans Blumenberg’s „Work on Myth“ as well as Umberto Eco’s semiotics, to whose translations she wrote an afterword in the early 1990s. The paper introduces the early work of the Czech writer.

Keywords: Daniela HodrováTrýznivé městoCittà DolenteDanteGustav Meyrinkmetaphysical concept of spaceinitiation novel

Die düsteren Romanwelten von Daniela Hodrová sind einerseits als Literarisierung – laut dem ästhetischen Konzept der tschechischen Schriftstellerin allerdings eher Materialisierung – der verhängnisvollen Geschichte (Shoa, Stalinismus) in den Geschichten der Protagonisten konzipiert, andererseits sind sie poetologisch ausgerichtet. Denn diese großartige Autorin ist zugleich die bedeutendste Literaturwissenschaftlerin Tschechiens. In ihren Texten entwickelt sie den am Expressionismus geschulten Umgang der Autoren des Prager Kreises (Meyrink, Perutz, teilweise Kafka) mit dem Raum weiter und setzt zugleich Hans Blumenbergs Arbeit am Mythos sowie die Semiotik Umberto Ecos um, zu dessen Übersetzungen sie auch Anfang der 1990er Jahre die Nachworte geschrieben hat. Der Beitrag stellt das Frühwerk der tschechischen Schriftstellerin...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.