Show Less
Restricted access

Rassismus in Geschichte und Gegenwart

Eine interdisziplinäre Analyse. Festschrift für Walter Demel

Series:

Edited By Ina Ulrike Paul and Sylvia Schraut

Rassismus als Ideologie der Ausgrenzung funktioniert transnational, interkulturell, global. Die gesellschaftliche Aktualität und Relevanz des Themas ist unbestritten. Biogeographischer Rassismus geht nicht selten mit Antisemitismus, Antifeminismus oder neuerdings Rechtspopulismus enge Verbindungen ein. Diese Verschränkung des Rassismus mit anderen „-ismen" der Moderne veranschaulicht die Interdisziplinarität der Beiträge in diesem Buch. Sie liefern einen weitgefächerten Überblick über die Ansätze und Methoden der Kultur- und Sozialwissenschaften im Umgang mit dem Forschungsthema „Rassismus". In Fallbeispielen werden die „Grundlagen des rassistischen Denkens" dargestellt und mit systematischem Zugriff der „Rassismus in seiner Verschränkung" bearbeitet.

Show Summary Details
Restricted access

„It’s not evil, just sad“. Anti-Rassismus und Literarische Ethik im Werk von Toni Morrison

Extract



Abstract: The essay presents Toni Morrison’s novel „Beloved“ as an exemplary way of writing against racism. If there are three typical options to convey ethical content via literature – the philosophical treatise in disguise, the rather intellectual “engaged literature” as conceived by Sartre, and the approach which builds on emotional identification –, Morrison clearly favours the latter. This is especially true for her dealing with racism as a traumatic experience in „Beloved“. By telling the stories of (former) slaves like Sethe and Paul D, Morrison recalls a society permeated by categories of race, and by witnessing their continuous struggle for recognition despite all sorts of humiliation and physical distress, she shows them in their deep emotional humanity, thereby annihilating any racist prejudice and preparing the way for empathetic imagination among her readers. Given that racism is based rather on emotions than on arguments, this approach seems to be worth a lot more consideration when it comes to the question how ethical values can be implemented within the broader society.

Es dürfte kaum in Zweifel stehen, dass der Rassismus, verstanden als Unterteilung und Hierarchisierung der Menschheit in Gruppen („Rassen“) aufgrund oberflächlicher Unterschiede im äußeren Erscheinungsbild, ein wichtiges Thema der Ethik ist. Dabei geht es nicht nur um die argumentative Entlarvung der ihm zugrunde liegenden Vorurteile und seiner nur scheinbaren Wissenschaftlichkeit, sondern auch um die Frage der umfassenden kritischen Auseinandersetzung mit ihm, die keineswegs nur die Aufgabe der professionellen Ethik ist. Die ethische – im gegebenen Fall: anti-rassistische...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.