Show Less
Restricted access

«Linguistic Landscape» und Fremdsprachendidaktik

Perspektiven für die Sprach-, Kultur- und Literaturdidaktik

Series:

Edited By Camilla Badstübner-Kizik and Věra Janíková

Die Texte des Buches sind im Kontext einer medien- und kulturaufmerksamen Fremd- und Zweitsprachendidaktik verankert und stellen Aspekte heraus, die in der Diskussion zum didaktischen Potenzial von Linguistic Landscapes noch wenig Beachtung fanden. Die thematische Breite reicht vom interkulturellen Lernen über historisches Lernen in Verbindung mit dem Konzept der Erinnerungsorte, Sprach-, Kultur- und Literaturdidaktik, Fremd- und Zweitspracherwerbsforschung bis zur Sprach(en)politik. Die Fülle an Anwendungsfällen und Reflexionen zeigt, in welche Richtungen sich das lebendige Forschungsfeld Linguistic Landscape aus der Perspektive der Fremdsprachendidaktik entwickeln könnte. Das Buch stellt einen wichtigen Beitrag zu einer Didaktik der Linguistic Landscape dar. (Ass. Prof. Dr. Silke Pasewalck, Universität Tartu)

Show Summary Details
Restricted access

Edinburgh – City of Literature:: Semiotic landscaping für schulisches und außerschulisches Lernen

Extract

Gabriele Blell und Susanna Pfeiffer-Seelig

In geography as well as in English lessons field trips not only increase the value of learning within a school context but also contribute decisively to building up the desired competences. With the help of an exemplary planned excursion to literary Edinburgh of the past and the present, it shall be shown that the concept of Semiotic landscaping serves as a valuable stimulus for learning in school and in the extracurricular surroundings. The only condition is to comprehend space, place and time as a social construction. Understood in this way, they create meaning, which has to be negotiated again and again. To round off the interdisciplinary excursion, multiple subject-related didactic and methodological approaches are combined in an innovative way.

 

Sowohl im Erdkunde- als auch im Englischunterricht bereichern Exkursionen oder Studienfahrten das schulische Lernen und können maßgeblich zur Kompetenzentwicklung beitragen. Am Beispiel einer geplanten stadtgeographischen Exkursion ins literarische Edinburgh von gestern und heute soll gezeigt werden, dass der Ansatz des Semiotic landscaping einen wertvollen Lernimpuls für schulisches und außerschulisches Lernen darstellen kann, wenn Raum (space & place) und Zeit als soziale Konstruktionen begriffen werden, die bedeutungsbildend sind und auch immer wieder neu verhandelt werden können. Für die fächerübergreifende Exkursion werden dafür fachgenuine didaktisch-methodische Ansätze innovativ miteinander verknüpft.

Das Fach Englisch ist bekanntlich verantwortlich für die Entwicklung handlungsorientierter kommunikativer fremdsprachlicher Kompetenzen. Genauso leistet es einen wichtigen Beitrag...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.