Show Less
Restricted access

«Linguistic Landscape» und Fremdsprachendidaktik

Perspektiven für die Sprach-, Kultur- und Literaturdidaktik

Series:

Edited By Camilla Badstübner-Kizik and Věra Janíková

Die Texte des Buches sind im Kontext einer medien- und kulturaufmerksamen Fremd- und Zweitsprachendidaktik verankert und stellen Aspekte heraus, die in der Diskussion zum didaktischen Potenzial von Linguistic Landscapes noch wenig Beachtung fanden. Die thematische Breite reicht vom interkulturellen Lernen über historisches Lernen in Verbindung mit dem Konzept der Erinnerungsorte, Sprach-, Kultur- und Literaturdidaktik, Fremd- und Zweitspracherwerbsforschung bis zur Sprach(en)politik. Die Fülle an Anwendungsfällen und Reflexionen zeigt, in welche Richtungen sich das lebendige Forschungsfeld Linguistic Landscape aus der Perspektive der Fremdsprachendidaktik entwickeln könnte. Das Buch stellt einen wichtigen Beitrag zu einer Didaktik der Linguistic Landscape dar. (Ass. Prof. Dr. Silke Pasewalck, Universität Tartu)

Show Summary Details
Restricted access

Historische Linguistic Landscapes im Film

Extract

Camilla Badstübner-Kizik



As a temporally and spatially specific section of a constantly changing set of publicly accessible multimodal ‘language-picture-texts’ (Stöckl 2011), a linguistic landscape can only have a momentary and time-specific character. With the help of media, however, its changing states can be set and preserved and thus made accessible for later viewing and interpretation. The author introduces the term of ‘secondary linguistic landscape’ and explains why from the point of view of foreign language didactics open to media and culture awareness, historical linguistic landscapes are of special interest. On this basis, she focusses on their accessibility offered through the medium of film. Contemporaneous display and retrospective reconstruction are described as two important processes in this field. The line of argumentation is underpinned by examples of several German-language feature films showing historical linguistic landscapes. Concluding, the article draws attention to their potential in the field of language, media and culture didactics.

Als zeitlich und räumlich bestimmter Ausschnitt aus einer potenziell unendlich vielfältigen, in ständiger Veränderung begriffenen Menge öffentlich zugänglicher multimodaler ‚Sprache-Bild-Texte‘ (Stöckl 2011) kann eine Linguistic Landscape immer nur momentanen und punktuellen Charakter haben. Mithilfe von Medien können diese Zustände allerdings fixiert und konserviert und somit einer späteren Betrachtung und Interpretation zugänglich gemacht werden. Die Autorin geht auf den Begriff der ‚sekundären Linguistic Landscape‘ ein und begründet anschließend, warum aus dem Blickwinkel einer medien- und kulturaufmerksamen Fremdsprachendidaktik auch historische...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.