Show Less
Restricted access

Die spanischen Regionen im Zeitalter der Aufklärung - Literarische Darstellungen und politisch-ökonomische Reform

Series:

Beate Möller

Die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens von Spanien bilden ein wiederkehrendes, politisch brisantes Thema in ganz Europa. In diesem Zusammenhang untersucht diese Studie die Wurzeln regionaler Darstellungen in der Literatur der spanischen Aufklärung auf der diskursiven Ebene und zeigt die Herausbildung politisch-ökonomischer Interessen einzelner Provinzen im Kontext des spanischen Reformprojekts des 18. Jahrhunderts auf.

Show Summary Details
Restricted access

3. Die spanischen Regionen im Kontext der politisch-ökonomischen Reform der zweiten Jahrhunderthälfte

Extract

← 126 | 127 →

3.  Die spanischen Regionen im Kontext der politisch-ökonomischen Reform der zweiten Jahrhunderthälfte

„La situación de España es naturalmente desigual y muy desnivelada.“382 Mit diesen Worten fasst Jovellanos die Grundaussage der politisch-ökonomischen Betrachtung Spaniens zusammen. Die unterschiedliche Rohstoffverteilung und die uneinheitliche landwirtschaftliche Entwicklung zwischen den spanischen Provinzen bilden bereits seit dem frühen 18. Jahrhundert den Ausgangspunkt für politisch-ökonomische Überlegungen. Die regionalen Rohstoffvorkommen sollen mit den angemessenen technischen Geräten und politisch-ökonomischen Maßnahmen effizienter genutzt und somit das Wachstum der Provinzen und in der Folge ganz Spaniens gesteigert werden. Dafür müssen der Agrarsektor, die Industrie und der Handel auf regionaler Ebene gefördert werden.

Die spanischen Regionen stehen im Zentrum der Diskussion um die Agrarreform und ihre ökonomische Verfasstheit wird zur Grundlage der Reform ganz Spaniens gemacht. In diesem Kontext nehmen die neuen Ökonomischen Landgesellschaften (Sociedades Económicas de los Amigos del País), deren Gründung auf die Initiative des Basken Javier María Munive e Idiáquez, den Conde de Peñaflorida, zurückgeht, eine herausgehobene Position ein.383 Diese erste Sociedad Vascongada de Amigos del País legt das Wesen und die Ziele der in Spanien und Hispanoamerika zu gründenden Sociedades Económicas fest: „La intención declarada de estos vascos «amigos del país» era fomentar la agricultura, la industria, el comercio, las artes y las ciencias. Pronto recibieron permiso real para enseñar ← 127 | 128 → lat...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.