Show Less
Open access

Il ʻpensiero per immaginiʼ e le forme dell'invisibile / Das ‚Denken in Bildern‘ und die Formen des Unsichtbaren

Atti del Convegno Internazionale Cagliari 7–9 marzo 2018 / Akten der Internationalen Tagung Cagliari 7.–9. März 2018

Series:

Edited By Laura Follesa

Questo libro è un volume bilingue e di carattere interdisciplinare che raccoglie i contributi di 14 studiosi sul tema del „pensare per immagini" analizzato da diverse angolazioni (storia della cultura, della filosofia e della scienza, estetica, letteratura e antropologia). Con l’espressione "pensiero per immagini" (o pensiero visuale), si intende una particolare modalità di pensiero, alternativa e complementare al pensiero logico e astratto che già in epoca moderna tra XVII e XVIII secolo aveva attirato l’attenzione di filosofi e studiosi. Nel presente lavoro verranno analizzati sia la storia del concetto che il suo significato culturale e sociale nell’ambito discussioni scientifiche più recenti.

Dieses zweisprachige und interdisziplinäre Buch sammelt die Beiträge von 14 Spezialisten, die das Thema „Denken in Bildern" aus verschiedenen Perspektiven (Kultur-, Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte, Ästhetik, Literatur und Anthropologie) untersuchen. Das „Denken in Bildern" (oder „Bilddenken") ist eine besondere Denkform, alternativ und ergänzend zu logisch-abstraktem Denken, die schon Autoren im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert erforscht haben. Der Begriff „Denken in Bildern" wird durchforscht, mit dem Ziel, seine Geschichte und seine kulturelle und soziale Bedeutung bis zum gegenwärtigen Stand der Diskussion zu erklären.

Show Summary Details
Open access

Über das Buch

Über das Buch

Questo volume interdisciplinare raccoglie i contributi di studiosi appartenenti a diverse tradizioni culturali sul tema del „pensare per immagini“ analizzato da diverse angolazioni, quelle della storia della cultura, della filosofia e della scienza, dell’estetica, della letteratura e dell’antropologia. Con l’espressione “pensiero per immagini” si intende una particolare modalità del pensare, alternativa e complementare al pensiero logico e astratto che ha accompagnato la riflessione filosofica nelle diverse fasi della sua storia. Nel volume vengono approfonditi la storia del concetto e il suo significato culturale e sociale nell’ambito delle discussioni filosofiche e scientifiche contemporanee.

Dieses interdisziplinäre Buch sammelt die Beiträge von Spezialisten, die das Thema „Denken in Bildern“ aus verschiedenen Perspektiven (Kultur-, Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte, Ästhetik, Literatur und Anthropologie) untersuchen. Das „Denken in Bildern“ ist eine besondere Denkform, alternativ und ergänzend zu logisch-abstraktem Denken, die schon viele Autoren in verschiedenen Phasen der Philosophiegeschichte erforscht haben. Der Begriff „Denken in Bildern“ wird durchforscht, mit dem Ziel, seine Geschichte und seine kulturelle und soziale Bedeutung bis zum gegenwärtigen Stand der philosophischen und wissenschaftlichen Diskussion zu erklären.