Show Less
Restricted access

Staatenlexikon Europa

Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft

Edited By Andreas Dittmann and Wolfgang Gieler

Das Staatenlexikon vermittelt grundlegende Kenntnisse zu Geographie, Kultur, Politik und Wirtschaft der Staatenwelt Europas. In alphabetischer Reihenfolge – von Albanien bis Zypern – werden insgesamt 50 Staaten behandelt. Die Besonderheit des Lexikons besteht in der Analyse gegenwärtiger gesellschaftspolitischer und ökonomischer Entwicklungen als historisch bedingten Prozessen. In kompakter Form werden Informationen auf aktuellem Stand über die Bedingungen und Strukturen, Interessen und Ziele der Politik der Staaten Europas untereinander und in der internationalen Arena geboten. Zielgruppen sind vor allem Wissenschaftler, Studierende, Dozenten, Journalisten und sonstige Mittler politischer Bildung sowie alle politisch Interessierten. Ein Grundlagenwerk, das zur differenzierten Beurteilung Europas im Wandel beiträgt. Dabei wird der Begriff «Europa» räumlich großzügig interpretiert und auch über Ost- und Südosteuropa hinaus bis zum Kaukasus ausgedehnt.

Show Summary Details
Restricted access

Bosnien und Herzegowina (Jonas Schaaf)

Extract

| 67 →

Jonas Schaaf

Bosnien und Herzegowina

Naturraum und geographische Rahmenbedingungen

Kulturräumlich zählt Bosnien und Herzegowina zu den Staaten Südwesteuropas und liegt im Nordwesten der Balkanhalbinsel. Dabei grenzt die 51.187 km2 große Republik im Südosten an Montenegro, im Osten und Nordosten an Serbien. Zudem umschließt Kroatien das Land von Nordosten bis in den Süden nahe der Mündung der Neretva in das Adriatische Meer. Bei der Stadt Neum hat Bosnien-Herzegowina eine etwa 20 km lange Küstenlinie, ehe sich weiter südöstlich eine kroatische Enklave um die Stadt Dubrovnik anschließt. Die Grenzen innerhalb des Staates, die die Entitäten Föderation Bosnien und Herzegowina (FBiH), Republik Srpska (RS) und die selbstverwaltende Stadt Brčko begründen, sind Erscheinungsformen historisch gewachsener ethnischer Konflikte, die die Bevölkerungsgruppen räumlich trennen und somit heute als Erblast der Konfliktresolution den eigentlich intendierten „Nation-Building-Prozess“ hindern. Der Posavina-Korridor ← 69 | 70 → nahe der Mündung des Bosna in die Save trennt die zwei zur bosniakisch-kroatischen Föderation gehörenden Gebiete Orašje und Odžak als „Exklave im eigenen Land“ vom Kerngebiet der FBiH. Im östlichen Abschnitt des Posavina-Korridors liegt zudem der seit dem Jahr 2000 unabhängige Verwaltungsbezirk Brčko.

Innerhalb des Staatsterritoriums kann zwischen drei Landschaftstypen unterschieden werden: In der adriatischen Küstenregion der Herzegowina liegt mediterranes Klima vor. Die Ufer der Neretva stellen in einer von Karst geprägten Region oft die einzigen fruchtbaren B...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.