Show Less
Restricted access

Staatenlexikon Europa

Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft

Edited By Andreas Dittmann and Wolfgang Gieler

Das Staatenlexikon vermittelt grundlegende Kenntnisse zu Geographie, Kultur, Politik und Wirtschaft der Staatenwelt Europas. In alphabetischer Reihenfolge – von Albanien bis Zypern – werden insgesamt 50 Staaten behandelt. Die Besonderheit des Lexikons besteht in der Analyse gegenwärtiger gesellschaftspolitischer und ökonomischer Entwicklungen als historisch bedingten Prozessen. In kompakter Form werden Informationen auf aktuellem Stand über die Bedingungen und Strukturen, Interessen und Ziele der Politik der Staaten Europas untereinander und in der internationalen Arena geboten. Zielgruppen sind vor allem Wissenschaftler, Studierende, Dozenten, Journalisten und sonstige Mittler politischer Bildung sowie alle politisch Interessierten. Ein Grundlagenwerk, das zur differenzierten Beurteilung Europas im Wandel beiträgt. Dabei wird der Begriff «Europa» räumlich großzügig interpretiert und auch über Ost- und Südosteuropa hinaus bis zum Kaukasus ausgedehnt.

Show Summary Details
Restricted access

Russland (Torben Waschke)

Extract

| 463 →

Torben Waschke

Russland

Naturraum und geographische Rahmenbedingungen

Dass nach dem Zerfall der Sowjetunion immer noch flächenmäßig größte Land der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) und der Erde erstreckt sich mit 17.075.400 Quadratkilometern (11,4 Prozent der Festlandfläche der Erde) mehr als 9.000 km von der Ostsee bis zum Pazifischen Ozean, ← 465 | 466 → über 4.000 km von Nord nach Süd und elf Zeitzonen, von der Enklave Kaliningrad bis zur Halbinsel Kamtschatka. Die Gesamtlänge der Landesgrenzen der Russischen Föderation beträgt 20.017 km bzw. umfasst eine Küstenlinie von 37.653 km. Global weist Russland – neben China – mit vierzehn Anrainerstaaten die größte Anzahl von Nachbarstaaten mit insgesamt 22.000 km Grenze auf. Es grenzt an Norwegen, Finnland, Polen (mit der Enklave Kaliningrad), die baltischen Staaten (Estland, Lettland und Litauen), Weißrussland, Ukraine, Georgien, Aserbaidschan, Kasachstan, die Mongolei, die Volksrepublik China und die Demokratische Republik Korea (Nordkorea). Russland wird durch drei großräumige Landschaftstypen geprägt: ausgedehnte Tieflandbereiche und Becken, weite Gebirgszonen und hohe Randgebirge im Süden. Das Osteuropäische Tiefland, das Kernland Russlands, wird von einer 2.000 km langen bodenschatzreichen Mittelgebirgsschwelle, dem sog. Ural, begrenzt. Östlich des Urals erstreckt sich das Westsibirische Tiefland (Fläche: 2,5 Mio. km2), beherrscht von den Flüssen Ob und Jenissej. Daran schließt sich das Mittelsibirische Bergland an, welches von der Lena begrenzt wird. Im Nordosten erstrecken sich das Ostsibirische Gebirgsland, die vulkanreiche Halbinsel Kamtschatka, die seit 71...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.