Show Less
Restricted access

Transkulturelle Perspektiven in der Bildung – Transcultural Perspectives in Education

Series:

Edited By Gerd-Bodo von Carlsburg

Dieser Band dokumentiert eine Reihe von ausgewählten Beiträgen der XXII. Internationalen wissenschaftlichen Konferenz Bildungsreform und Lehrerausbildung zum Thema »Transkulturelle Perspektiven in der Bildung«, die vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Republik Litauen und der Vilnenser Akademie für Bildungswissenschaften der Vytautas Magnus Universität in Kaunas (VDU) gemeinsam konzipiert und veranstaltet wurden. Im Fokus standen der Diskurs kulturwissenschaftlicher Bildungsforschung und der Austausch von Beispielen transkultureller pädagogischer Praxis in der Hochschul- und Schulbildung. Der Erwerb dieser interaktiven Kompetenzen in der kulturwissenschaftlichen Forschung ist Voraussetzung für die Bildung einer Identität, die den Herausforderungen unserer Gesellschaft im kommenden Jahrzehnt gerecht wird.

This volume presents a series of selected contributions from the XXIInd International Scientific Conference on The Reform of Education and Teacher’s Training dealing with the topic »Transcultural Perspectives in Education«, which was conceived and organized by the Ministry of Education and Science of the Republic of Lithuania together with the Vilnius Academy of Educational Science at Vytautas-Magnus-University in Kaunas (VDU). The focus of attention was the discourse on research in cultural studies and the exchange of examples of transcultural pedagogical practice in Higher and Secondary Education. The acquisition of interactive competencies in cultural research is a prerequisite for the formation of identity in order to meet the challenges our society will be facing in the coming decade.

Show Summary Details
Restricted access

Eva Maria Waibel: Starke Kinder – authentische Erziehende

Starke Kinder – authentische Erziehende

Extract

Eva Maria Waibel

Grundlagen der Existenziellen Pädagogik

Es ist wichtig, dass der Mensch viel kann und viel weiß.

Noch wichtiger ist, dass der, der viel kann und viel weiß,

ein Mensch ist (Erich Fried)

Abstract: In this article the so-called „Existential Pedagogy” will be compared with three approaches which are related to Existential Pedagogy. These approaches are the humanistic, the phenomenological and the personal pedagogy. Each of these approaches represents a conceptual counterpart to the purely empirical approach as they focus on the “person”. The “person” as essence of human being is difficult to access by empirical methods. Thereafter the aims, origin and the concept of humankind in Existential Pedagogy will be illustrated. Lastly, central specifics, such as encounter, request for quote, personal statement, phenomenological understanding, existential response, basic topics and basic motivations of human beings and the meaning for education and the general comprehension of education in Existential Pedagogy will be discussed.

Zusammenfassung: Im folgenden Artikel wird die sogenannte „Existenzielle Pädagogik“ mit drei ihr nahestehenden Richtungen verglichen, und zwar mit geisteswissenschaftlicher, phänomenologischer und personaler Pädagogik. Alle diese Richtungen stellen ein Gegenkonzept zu rein empirischen Ausrichtungen dar, da sie das der Empirie nur schwer zugängliche Wesen des Menschen, die „Person“ in den Mittelpunkt stellen. In weiterer Folge werden Ziele, Herkunft und Menschenbild der Existenziellen Pädagogik dargelegt. Schließlich werden zentrale Spezifika, wie Begegnung, Anfrage an die Person, Personale Stellungnahme, phänomenologisches Verstehen,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.