Show Less
Restricted access

Rumäniendeutsche Seinszusammenhänge und weitläufigere Bezüge

Literarische Kommunikation in der deutschsprachigen Literatur Rumäniens - das Fallbeispiel Joachim Wittstock

Edited By Maria Sass, Olivia Spiridon and Stefan Sienerth

Dieser Band beleuchtet am Einzelbeispiel des in Hermannstadt/Sibiu lebenden Schriftstellers Joachim Wittstock größere Zusammenhänge der deutschen Minderheitenliteratur in Rumänien. Einblicke in biografische Episoden, persönliche Erinnerungen an den Autor und Analysen seines Werkes wie des sozio-kulturellen Umfeldes bestimmen die thematische Breite dieser Veröffentlichung. Literaturwissenschaftler aus Deutschland und Rumänien, darunter viele Weggefährten und Freunde Joachim Wittstocks, nehmen den 80. Geburtstag des Schriftstellers und Literaturhistorikers zum Anlass, ein erhellendes Licht auf sein Werk und auf den deutschen Literaturbetrieb in Rumänien in den 1970er und 1980er Jahren zu werfen. Sie zeigen Möglichkeiten und Mechanismen auf, wie eine Minderheitenliteratur in einer der repressivsten kommunistischen Diktaturen Osteuropas unter schweren Bedingungen fortbestehen und grenzübergreifende literarische Netzwerke aufrechterhalten konnte. Und nicht zuletzt schildern sie, unter welchen Bedingungen ihre Akteure lebten, schrieben, miteinander kommunizierten und dem Druck der Zensur Widerstand leisteten.

Show Summary Details
Restricted access

Olivia Spiridon (Tübingen): Bäume, Wurzeln, Luftwurzeln: Joachim Wittstock als Chronist des ‚Chaosmos‘

Bäume, Wurzeln, Luftwurzeln

Extract

Olivia Spiridon (Tübingen)

Joachim Wittstock als Chronist des ‚Chaosmos‘

Abstract: In their essay on rhizomes, Gilles Deleuze and Félix Guattari describe the desideratum of writing as “making multiplicity” or “diversity”. Using this analogy from the field of botany, they illustrate the non-hierarchical ramifications and unexpected cross-connections as characteristics of complex social environments that are to be discovered and interpreted in the process of writing. These systematic reflections on rhizomes and “rhizomatic writing” serve as a starting point for an in-depth analysis of Joachim Wittstock’s narrative techniques, implied messages, and his special literary program based on selected narratives from 1976 and 1985.

Keywords: Gilles Deleuze, Félix Guattari, “rhizomatic writing”, Wittstock’s narrative techniques

„Johannes Honterus und der Neuaufbau Coronas“ – so hätte Joachim Wittstock seine kuriose Erzählung Honterus auch betiteln können. Darin geht es um die Rückkehr des Universalgelehrten und Reformators Honterus in seine Heimatstadt Kronstadt (Braşov), die er in seinen Himmelskarten als Sternbild wie auch in der von ihm im Jahr 1532 herausgegebenen Karte Siebenbürgens verzeichnet hatte. Die Stadt ist bei seiner Heimkehr jedoch spurlos vom Erdboden verschwunden. Auf seiner Suche nach der geliebten Stadt „Corona“,

gewahrte er etwas Merkwürdiges. Er sah, dass von der Krone, die ihm diesmal in ungewohnter Helligkeit erschien, Wurzeln ausgingen, die zu andern Systemen übergriffen, große und kleine Wurzeln, die sich sorgsam ausbreiteten, und es sah tatsächlich so aus, als würden sie aus dem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.