Show Less
Restricted access

Bildnis der Arbeit

Emotionen, Werte und Einstellungen zur Integration: Eine Mixed Methods-Untersuchung zur Repräsentation und Wahrnehmung des visuellen Arbeitsmarktdiskurses in österreichischen Medien

Andreas Schulz

Die Themen ‚Flucht und Asyl‘ dominieren seit dem langen Sommer der Migration 2015 die Nachrichtenagenda. Neben den stereotypisierten entmenschlichenden Massendarstellungen der frühen visuellen Berichterstattungen ist von besonderem Interesse, inwiefern Geflüchtete im Zuge der Arbeitsmarktintegration 2015 bis 2018 dargestellt werden. Anhand eines Mixed Methods Designs, einer visuellen Diskursanalyse und einem Online-Experiment, sollen idealtypische Repräsentationen extrahiert und die emotionalen Wirkungen auf die Mediennutzer*innen untersucht werden. Es wird deutlich, dass vor allem anzugtragende, weiße und männliche Politiker den Diskurs dominieren. Soziodemografische Aspekte haben keinen signifikanten Einfluss auf die Wahrnehmung von Integrationsmaßnahmen auf dem Arbeitsmarkt, wohingegen der Kontakt mit Flüchtlingen eine negative Wirkung hat.

Show Summary Details
Restricted access

VI ERGEBNISSE des Experiments und DISKUSSION

VI ERGEBNISSE des Experiments und DISKUSSION

Extract

Der Fragbogen konnte unter folgenden Link abgerufen werden: https://www.soscisurvey.de/Qualitaet_-Journalismus_2018/.46 Dieser war ohne eine Zugangsbeschränkung im Internet abrufbar, sodass dieser geteilt und durch Multiplikator*innen verbreitet werden konnte. Dies stellt im Kontext einer experimentellen Forschung ein untergeordnetes Defizit dar, da dadurch die Daten nicht durch eine Zufallsauswahl generiert wurden. Während die Forschung, im Gegensatz zu Umfragen, die einen repräsentativen Anspruch haben, nicht auf Basis einer Zufallsstichprobe generiert werden muss, können die Ergebnisse im Zuge einer nicht Zufalls gesteuerten Datenerhebung genutzt werden. Für die Verbreitung wurden verschiedene Kanäle in Anspruch genommen. Der Fragebogenlink zum Experiment wurde einerseits über Soziale Medien wie Facebook im Zeitraum vom 2. Oktober 2018 bis einschließlich 25. Oktober 2018 verbreitet. Der Link war hierbei in folgenden Gruppen vorfind- und abrufbar: share & care – wien; Publizistik Studierende Univie; Soziologie Forum-Master. Darüber hinaus wurde der erweiterte Bekannt*innenkreis genutzt, um eine möglichst breite demographische Streuung zu erreichen. Diese verbreiteten den Link unter anderem über ihre eigenen beruflichen und privaten Netzwerke. Zudem wurde der Fragebogen über die Plattformen Survey Circle sowie über Thesius verbreitet, sodass mögliche Proband*innen erreicht werden können, die nicht über die Netzwerke des erweiterten Bekannt*innenkreises erreichbar wären.47 Außerdem wurde ←103 | 104→das Experiment, mit Rücksprache mit der Der Standard Redaktion, in Foren zu thematischen Artikeln im Zeitraum vom 4. Oktober 2018 bis einschließlich 10. Oktober 2018 verbreitet.

Insgesamt wurde der Fragebogen 912 Mal aufgerufen (einschließlich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.