Show Less
Restricted access

Brückenschläge Nord: Landeskunde an der Schnittstelle von Schule und Universität

Beiträge zur 4. Konferenz des Netzwerks «Landeskunde Nord» in Tallinn am 26./27. Januar 2018

Series:

Edited By Frank Thomas Grub and Maris Saagpakk

2012 wurde das Netzwerk Landeskunde Nord gegründet, dessen Ziel es ist, Forschung und Lehre zur Landeskunde des Deutschen als Fremdsprache, insbesondere in den nordischen und den baltischen Ländern voranzutreiben. Die Publikation knüpft an die bereits erschienenen Bände Landeskunde Nord, Perspektive Nord und Spektrum Nord an und bietet weitere Beiträge zur wissenschaftlichen Theoriebildung in Verbindung mit unterrichtspraktischen Reflexionen und Projektvorstellungen. Dabei werden u.a. Brücken zwischen den verschiedenen Ebenen der Bildungssysteme geschlagen. Die Beiträge nehmen international geführte Fachdiskussionen u.a. zu Erinnerungsorten, Linguistic Landscapes und zum kreativen Schreiben auf und haben auch deshalb über die nordischen und baltischen Länder hinaus Bedeutung.

Show Summary Details
Restricted access

Erinnerungsorte im estnischen DaF-Unterricht: Kulturelles Lernen am Beispiel des Erinnerungsortes ‚Herrenhaus‘ (Marika Peekmann)

Extract

Marika Peekmann

Erinnerungsorte im estnischen DaF-Unterricht: Kulturelles Lernen am Beispiel des Erinnerungsortes ‚Herrenhaus‘

Zusammenfassung: Dieser Beitrag befasst sich mit dem kulturellen Lernen im estnischen DaF-Unterricht durch deutsch(-baltisch)-estnische Erinnerungsorte. Im Mittelpunkt steht die Diskussion folgender Fragen: Was ist unter kulturellem Lernen zu verstehen? Welche methodischen Ansätze des Fachs Deutsch als Fremdsprache eignen sich für das kulturelle Lernen? Und welche kulturellen Lernprozesse können mit der Thematisierung interkultureller Erinnerungsorte initiiert werden? Es wird ein Unterrichtsentwurf zum deutsch-estnischen Erinnerungsort „Herrenhaus“ präsentiert, und die Ergebnisse einer Datenerhebung zum durchgeführten Unterricht werden vorgelegt.

Schlüsselbegriffe: kulturelles Lernen, Unterricht Deutsch als Fremdsprache, FüDaF, Erinnerungsorte, deutschbaltische Geschichte, Herrenhaus

Abstract: This paper assesses the significance of cultural learning through (Baltic-)German-Estonian sites of memory in German as a foreign language classes in Estonia. The focus lies on the discussion of the following questions: What is understood by the term ‘cultural learning’? Which methodical approaches in the field of German as a foreign language are useful in the processes of cultural learning? And which processes of cultural learning can be initiated with thematization of intercultural sites of memory? A lesson on a German-Estonian site of memory ‘Manor house’ will be presented, and the data collected during the testing of the lesson will be discussed.

Keywords: cultural learning, German as a foreign language, CLIL/CLILiG, sites of memory, Baltic German history, manor house

1 Kulturelles Lernen

In den Fachdiskursen des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.