Show Less
Restricted access

Nachhaltigkeit im Tourismus unter besonderer Berücksichtigung von kleinen Tourismusgemeinden: Herausforderungen, Implementierung, Monitoring

Ergebnisse der 3. Deidesheimer Gespräche zur Tourismuswissenschaft

Series:

Edited By Anja Wollesen, Christian Eilzer and Manfred Dörr

Der Sammelband enthält die Beiträge der «3. Deidesheimer Gespräche zur Tourismuswissenschaft». Die Autorinnen und Autoren thematisieren Chancen und Herausforderungen eines nachhaltigen Tourismus, unter besonderer Berücksichtigung kleiner Tourismusgemeinden. Dabei nehmen die Autoren unterschiedliche Perspektiven ein – angefangen bei den politischen Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene bis hin zu Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten. Die Herausforderungen der Implementierung eines betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements in der Gastronomie werden dabei ebenso betrachtet wie das Informationsverhalten von Gästen, die Umsetzung von Monitoringansätzen oder Auswirkungen auf die Lebensqualität der lokalen Bevölkerung in Cittaslow-Städten.

Show Summary Details
Restricted access

Nachhaltigkeitsinformationen im Buchungsprozess von Urlaubsreisen (Dirk Schmücker, Friedericke Kuhn, Eric Horster)

Extract

Dirk Schmücker, Friedericke Kuhn, Eric Horster

Nachhaltigkeitsinformationen im Buchungsprozess von Urlaubsreisen



1 Einführung

Internationale Untersuchungen zeigen ein steigendes Interesse an nachhaltigen Urlaubsprodukten. Immer mehr Konsumenten achten auf die Nachhaltigkeit der Produkte und ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck bei der Reise (Miller, 2003; Bergin-Seers/Mair, 2009). Auch in Deutschland haben Akzeptanz und Nachfrage zugenommen: 32% der Bevölkerung wünschen sich einen ökologisch verträglichen, ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Urlaub, und sogar 38% finden einen möglichst sozialverträglichen Urlaub wichtig (Günther et al., 2014).

In der Tourismusbranche gibt es derzeit mehr als 150 touristische Ökolabel von verschiedensten Herausgebern (Hamele/Núñez, 2016). Außerdem haben viele Tourismusanbieter „Nachhaltigkeit“ in ihrer Marketingstrategie bedacht, um so das steigende Interesse der Kunden hieran zu berücksichtigen (Font/McCabe, 2017; Hardeman, Font/Nawijn, 2017).

Die aktuellen Verkaufszahlen von nachhaltigen Urlaubsreisen und touristischen Aktivitäten sind aber, verglichen mit dem beschriebenen Interesse an nachhaltigen Produkten, eher gering. Es gibt offensichtlich eine Diskrepanz zwischen der Einstellung zur Nachhaltigkeit bei Urlaubsreisen und dem tatsächlichen Verhalten (Wehrli et al., 2011; Günther et al., 2014; Juvan et al., 2016; Weaver/Jin, 2016; Juvan/Dolnicar, 2017), die zu einer „kognitiven Dissonanz“ zwischen Denken und Handeln führen kann (Juvan/Dolnicar, 2014; Higham, Reis/Cohen, 2016).

Es wurden einige Studien im Rahmen des Projektes „Finden von Nachhaltigkeitsinformationen bei Urlaubsreisen (FINDUS)“ durchgeführt, welche die Rolle von Nachhaltigkeitsinformationen bei Urlaubsreisen experimentell mit verschiedenen Methoden untersuchen. Dabei wurden Experimente mit der Information...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.