Show Less
Restricted access

Lebendiger Islam

Praxis- und Methoden-Reflexion der islamisch-theologischen Studien in Deutschland

Series:

Edited By Katharina Völker and Ertuğrul Şahin

Vorliegender Sammelband ist das Ergebnis der Forscher-Werkstatt Lebendiger Islam, welche 2019 an der Eberhard Karls Universität in Tübingen stattfand. Die AutorInnen gewähren Einblicke in Methoden und Ergebnisse ihrer mehrjährigen Studien, die vor allem muslimisches Leben im Hier und Jetzt ergründen. Sowohl die Lebendigkeit als auch die Ergiebigkeit der jungen Wissenschaftsdisziplin Islamische Theologie lassen sich hier am regen wissenschaftlichen Diskurs aber auch in den Praxisräumen des angewandten Muslim-Seins erkennen. Die Beiträge stammen von MitarbeiterInnen der Zentren für Islamische Studien in Frankfurt/Gießen und für Islamische Theologie in Tübingen, sowie dem Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Erforschung des Islam im Europa des 20. und 21. Jahrhunderts in Münster.    

Show Summary Details
Restricted access

Die Herausgeber

Extract



Der Politik- und Islamwissenschaftler Dr. Ertuğrul Şahin gehört zur Gründergeneration der Islamisch-Theologischen Studien. Er betätigte sich ab 2007 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann als Postdoktorand und Habilitand. 2013 promovierte er zum Thema des Europäischen Islams, woraus die veröffentlichte Monografie „Europäischer Islam – Diskurs im Spannungsfeld von Universalität, Historizität, Normativität und Empirizität“ entstanden ist. Zu seinem Lehr- und Forschungsgebiet zählen die Religionssoziologie des Islams in Europa, Praktische Theologie mit dem Schwerpunkt der „Politischen Theologie des Islams“ sowie die Wissenschaftstheorie.

Seit dem Erscheinen ihres Buches „Quran and Reform: Rahman, Arkoun, Abu Zayd“ (2017) arbeitet Frau Dr. Katharina Völker (PhD) am Zentrum für Islamische Theologie (ZITh, Tübingen) als Habilitandin und Dozentin zu den Bereichen „Islam und Muslime in Deutschland“, „Islam und Gender“ sowie zur Praktischen Islamischen Ethik. Nach dem Studium der Religionswissenschaft, -geschichte und -philosophie in Frankfurt und Leeds wurde sie 2012 an der University of Otago über „Zeitgenössische Koranhermeneutik“ in Neuseeland promoviert. Zurzeit erforscht sie das Selbstverständnis muslimischer HochschullehrerInnen, die über den Islam an staatlichen Institutionen lehren. Ihr Habilitationsprojekt („Die neuen LehrerInnen des Islams“) ist eingegliedert in die BMBF-Nachwuchsforschungsgruppe „Religion und Rationalität – Glauben und Vernunft im Leben und Denken von Muslimen, Christen und Juden im Kontext pluraler Gesellschaften“. Sie lebt mit Ehemann und drei Kindern in Frankfurt am Main.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.