Show Less
Restricted access

Lebendiger Islam

Praxis- und Methoden-Reflexion der islamisch-theologischen Studien in Deutschland

Series:

Edited By Katharina Völker and Ertuğrul Şahin

Vorliegender Sammelband ist das Ergebnis der Forscher-Werkstatt Lebendiger Islam, welche 2019 an der Eberhard Karls Universität in Tübingen stattfand. Die AutorInnen gewähren Einblicke in Methoden und Ergebnisse ihrer mehrjährigen Studien, die vor allem muslimisches Leben im Hier und Jetzt ergründen. Sowohl die Lebendigkeit als auch die Ergiebigkeit der jungen Wissenschaftsdisziplin Islamische Theologie lassen sich hier am regen wissenschaftlichen Diskurs aber auch in den Praxisräumen des angewandten Muslim-Seins erkennen. Die Beiträge stammen von MitarbeiterInnen der Zentren für Islamische Studien in Frankfurt/Gießen und für Islamische Theologie in Tübingen, sowie dem Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Erforschung des Islam im Europa des 20. und 21. Jahrhunderts in Münster.    

Show Summary Details
Restricted access

7 Das Selbstverständnis liberaler Muslim*innen in Deutschland – Eine empirische Studie: (Debora Müller )

Extract

7 Das Selbstverständnis liberaler Muslim*innen in Deutschland – Eine empirische Studie

Debora Müller

Einleitung

Inzwischen kann man von einem vielfältigen liberalen Lager in Deutschland sprechen. Zwar haben alle Vertreter eines liberalen Islams eine progressive Orientierung, allerdings unterscheidet sich auch ihr Religionsverständnis zuweilen voneinander. Es ist also Zeit, dass Politik und Gesellschaft im Allgemeinen und die muslimische Community im Speziellen sich noch stärker mit diesem in Deutschland jungen Flügel des Islams auseinandersetzen und die Vielfalt innerhalb dieser Religion endlich realisieren. (Kaddor, 2018)

2018 konstatierte Lamya Kaddor, Gründerin des Liberal-Islamischen Bundes (LIB), dass es dringend angebracht sei, sich mit dem Phänomen des liberalen Islams in Deutschland zu beschäftigen. Immerhin feiert der Liberal-Islamische Bund dieses Jahr bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Dabei ist noch immer wenig bekannt über dieses „vielfältige […] liberale […] Lager“. Auch die hier genannte „progressive Ordnung“ liberaler Muslim*innen und „ihr Religionsverständnis“ sind keineswegs klar definiert und einheitlich. Daher stellen sich die Fragen: Was verbirgt sich hinter dem Begriff „liberal“ bei Muslim*innen, die sich als solche bezeichnen oder einer Gemeinschaft angehören, die sich so nennt? Welches Selbstverständnis haben sie und welches Islamverständnis ist damit verbunden?

Zweifelsohne gibt es die von Kaddor beschriebene Vielfalt im Islam und der liberale Islam ist ein Teil davon. Doch liberale Muslim*innen sind wenig sichtbar und greifbar, denn offiziell bekennen sich nur wenige Muslim*innen zum liberalen Islam. Um...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.