Show Less
Restricted access

Hans Albert und der Kritische Rationalismus

Festschrift zum 100. Geburtstag von Hans Albert

Series:

Edited By Volker Gadenne and Reinhard Neck

Am 8.2.2021 feiert Hans Albert seinen 100. Geburtstag. Hans Albert ist der wichtigste Vertreter des Kritischen Rationalismus im deutschen Sprachraum und weit darüber hinaus. Aus diesem Anlass verfassten 19 Freunde, Schüler, Kolleginnen und Kollegen Forschungsbeiträge und Übersichtsaufsätze zu Themen dieser Philosophie. Behandelt werden unter anderem Themen wie das Münchhausen-Trilemma, die Erkenntnis- und Entscheidungspraxis des Kritischen Rationalismus und Anwendungen dieser Philosophie auf Fragen von Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft und Geschichtswissenschaft. Die Beiträge zeigen, dass der Kritische Rationalismus eine fortschrittliche und attraktive Philosophie auch für das 21. Jahrhundert ist.
Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung: Zur Aktualität der Philosophie Hans Alberts Volker Gadenne und Reinhard Neck

Kapitel 1

Extract

Einleitung: Zur Aktualität der Philosophie Hans Alberts

Volker Gadenne und Reinhard Neck

Am 8. Februar 2021 wird Hans Albert 100 Jahre alt. Freunde, Schüler und Kollegen haben dies zum Anlass genommen, ihm einen Sammelband zu widmen, in dem sie sich mit seiner Philosophie und seinen Werken auseinandersetzen.

Albert gehört zu den bedeutendsten Vertretern des Kritischen Rationalismus. Von Karl Popper übernahm er die Lehre von der Fehlbarkeit der Vernunft. Danach gibt es keine absolut sicheren Begründungen. Jeder Anspruch auf Gewissheit des eigenen Standpunktes muss daher als Dogmatismus oder Fundamentalismus abgelehnt werden. Berühmt ist in diesem Zusammenhang sein Münchhausen-Trilemma: Wer für alles eine sichere Begründung verlangt, muss entweder mit dem Begründen endlos fortfahren oder einen Begründungs-Zirkel begehen oder irgendeine Annahme zum Dogma erheben.

Dies darf allerdings nicht als Skeptizismus oder Relativismus missverstanden werden. Es gibt rationale Erkenntnis: Sie besteht in den bewährten Theorien, die der kritischen Prüfung standgehalten haben und die daher vorläufig beibehalten werden können.

Alberts Traktat über kritische Vernunft aus dem Jahre 1968 stellt seine erste große Synthese zum Kritischen Rationalismus dar und trug seinem Autor rasch weite Anerkennung ein. In seinen weiteren Werken ging es ihm aber nicht nur um Probleme der Erkenntnis, sondern auch um die Anwendung seiner Philosophie auf praktische Fragen, wie Wohlstandssteigerung, Friedenssicherung sowie Erhalt von Gerechtigkeit und individueller Freiheit. Hierzu veröffentlichte er 1978 seinen Traktat über rationale Praxis.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.