Show Less
Restricted access

Von «schöner Vielfalt» zu prekärer Heterogenität

Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft

Series:

Edited By Bettina Brandstetter, Franz Gmainer-Pranzl and Ulrike Greiner

Dieser Sammelband mit Beiträgen der interdisziplinären Tagung «Von ‹schöner Vielfalt› zu prekärer Heterogenität» (Universität Salzburg, 2017) fragt danach, wie Bildungsprozesse in einer pluralen Gesellschaft möglich sind. Die entscheidende Herausforderung ist nicht eine «schöne Vielfalt», sondern eine prekäre Heterogenität, die den Zusammenhalt und die Verständigung in der gegenwärtigen Gesellschaft in Frage stellt. Ein zentrales Ergebnis dieser interdisziplinären Auseinandersetzung besteht in der Erkenntnis, Heterogenität als Chance zu sehen und Bildungsprozesse im Kontext (inter-)kultureller und sozialer Spannungen zu ermöglichen. Bildung heißt, sich verschiedenen, ja widersprüchlichen Erfahrungen und Lebenskontexten zu stellen und von daher eine neue Qualität von Wissen, Kritikfähigkeit und Lernkompetenz zu entwickeln.

Show Summary Details
Restricted access

Rassismustheorien, Orientalismus und Postcolonial Theories und ihre Relevanz für die Interkulturelle Pädagogik (Amin Elfeshawi)

Extract

Amin Elfeshawi

Abstract: In the German-speaking world, social diversity is just as much a reality as it is in many other Western countries. Very often, however, both in local public and in academic debate, it is dealt with from the viewpoint and expectation of the majority society. This contribution addresses the need to drive forward a change of perspective in education science, one which would expose specific racist mechanisms as well as formulating critical thought-provoking stimuli for the education debate.

Keywords: theories of racism, intercultural pedagogics, orientalism, postcolonial theories, education debate

Diversität bleibt weiterhin im österreichischen Bildungswesen thematisch bedeutend. Die politisch viel debattierte „Flüchtlingskrise“ von 2015 ging auch nicht an hiesigen Schulen vorbei. Ethnische und kulturelle Diversität an den Schulen, Hochschulen und Universitäten wird weiterhin zu beobachten sein. Die Pädagogik wird ebenfalls zukünftig gefordert sein, sich die Frage zu stellen, wie mit „Vielfalt“ umzugehen ist. Dieser Beitrag befasst sich mit Grundvoraussetzungen, welche in den Bildungsinstitutionen geschaffen werden sollten, um eine pädagogische sowie gesamtgesellschaftliche Inklusion von SchülerInnen mit Migrationshintergrund in der Bildung schaffen zu können. Dieser Artikel stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr wird intendiert, einen Denkanstoß für weitere Debatten innerhalb der Bildungswissenschaften zu liefern. Es soll gezeigt werden, weshalb Interkulturelle Pädagogik nicht an Aktualität verloren hat und welche Relevanz Rassismustheorien für die Interkulturelle Pädagogik haben, indem Fragen gestellt werden, die für die Bildungswissenschaften relevant sind.

Man...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.