Show Less

Die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen

Eine Analyse unter Bezugnahme auf die deutsche und europäische Rechtsebene

Series:

Lauri Philipp Rothfritz

Die Konvention der Vereinten Nationen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen stellt ein modernes, umfassendes Instrument zum Schutze von Menschen mit Behinderungen dar, das viele neuartige Problemlagen und deren Lösung enthält. Der Autor analysiert in seiner Arbeit den Inhalt der UN-Behindertenrechtskonvention und vergleicht ihn mit dem deutschen und europäischen Recht. Er beleuchtet die bis dahin nicht positivierte Rechtslage vor der Konvention und weist auf die Vertragsüberwachung (Monitoring) hin. Der eigentliche Kern ist die rechtsvergleichende Analyse der materiellen Rechte, die sich insbesondere im Vergleich zum deutschen Verfassungsrecht bzw. zum europäischen Recht als ausgesprochen fortschrittlich darstellen. Großer Wert wird auf die Auslegung des Begriffs der Behinderung und die Reichweite des Antidiskriminierungsschutzes gelegt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung und Gang der Untersuchung ............................................... 29 Teil 1: Die Rechtslage vor Inkrafttreten der UN-Behinderten- rechtskonvention, ihre Entwicklungsgeschichte, Ziele, Prinzipien und Typologie ........................................................................... 33 A) Die Rechtslage vor Inkrafttreten der Konvention zum Schutz von Menschen mit einer Behinderung...................................................... 33 I. Vertragliche Schutzmechanismen auf Ebene der Vereinten Natio- nen ............................................................................................................. 33 1) Soft Law ............................................................................................ 34 a) Einordnung des Soft Law in das Völkerrechtssystem.................... 34 b) Wichtige Soft Law-Mechanismen zum Schutz von Menschen mit einer Behinderung bis 1982 ......................................................... 36 c) Soft Law seit 1982: Das World Programme of Action con- cerning Disabled Persons und die Standard Rules on the Equa- lization of Opportunities for Persons with Disabilities...................... 39 aa) World Programme of Action concerning Disabled Persons........ 39 bb) Standard Rules on the Equalization of Opportunities for Persons with Disabilities.................................................................... 44 d) Ergebnis ......................................................................................... 51 2) Schutz durch verbindliche UN-Menschenrechtsabkommen............. 51 a) Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte......... 52 aa) Relevanz einzelner Paktrechte für den Schutz von Menschen mit einer Behinderung........................................................................ 53 bb) Monitoring ................................................................................... 60 cc) Ergebnis........................................................................................ 60 b) Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kultu- relle Rechte......................................................................................... 61 aa) Relevanz einzelner Paktrechte für den Schutz von Menschen mit einer Behinderung........................................................................ 61 bb) Monitoring ................................................................................... 69 cc) Ergebnis........................................................................................ 70 c) Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe ............. 70 aa) Relevanz der Paktrechte für den Schutz von Menschen mit einer Behinderung .............................................................................. 71 bb) Monitoring ................................................................................... 74 12 cc)Ergebnis......................................................................................... 76 d) Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau .............................................................................................. 76 aa) Relevanz der Paktrechte für den Schutz...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.