Show Less

In Vielfalt geeint

Die Europäische Integration im Lichte der offenen Methode der Koordinierung in der Alterssicherung am Beispiel der Anhebung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung

Series:

Melanie Böttger

Die Rechtswissenschaft kann es sich nicht leisten, das bedeutende Politikfeld der offenen Methode der Koordinierung (OMK) für Sozialschutz und soziale Eingliederung (Teilaspekt: Alterssicherung) nicht in den Blick zu nehmen. Daher befasst sich die Arbeit mit diesem Thema, welches bisher maßgeblich nur politikwissenschaftlich erforscht wurde. Neu ist zum einen die Zusammenstellung der politischen und rechtshistorischen Elemente, zum anderen die rechtshistorische Zurückführung auf die Empfehlung des Rates 82/857/EWG und die völkerrechtlichen Aspekte («soft law» und Art. 10 EGV) sowie die Verdeutlichung der OMK Soziales anhand des Beispiels der Anhebung der Regelaltersrentengrenzen von 65 auf 67 Jahre. Der Lissabonner Vertrag wird ebenfalls thematisiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abbildungsverzeichnis 27

Extract

Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Die Dreieckskonstellation , Korrelationen zwischen den drei Politikbereichen Sozial-, Beschäftigungs- und Wirtschaftspolitik; Quelle: Eigene Darstellung......................... 35 Abbildung 2: Die demographische Entwicklung eines durchschnittlichen Menschenlebens; Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Callesen, VDR, Tagung 2003, Berlin, S. 56.............................. 36 Abbildung 3: Das Drei-Säulenmodell der Alterssicherung in Deutschland; Quelle: Eigene Darstellung ....................................................... 38 Abbildung 4: 5 9 0:$$ 5 ( National Strategies for Adequate (angemessene) and / ; ' < =/ (& the Indicators Sub-Group of the SPC to the Social Protection Committee, 2003 .................................................................... 125 Abbildung 5: OMK-Verfahren, Quelle: BfA , Bundesversicherung für Angestellte.............................................................................. 172 Abbildung 6: Die beiden Möglichkeiten des Wortlautverständnisses von Art. 5 Unterabs. 2 EGV hinsichtlich der Anwendung des Subsidiaritätsprinzips, Quelle: Eigene Darstellung ........... 238 Abbildung 7: Entwicklung der Altersgrenzen bei Männern und Frauen in der gesetzlichen Rentenversicherung , Erste Säule der Alterssicherung in Deutschland, Quelle: Eigene Darstellung .. 289 Abbildung 8: Entwicklung der Altersgrenzen bei Männern und Frauen in der gesetzlichen Rentenversicherung, Zeitstrahl mit Inkrafttreten der Reformgesetze, Quelle: Eigene Darstellung . 290 Abbildung 9: Kausalverlauf bei Geringverdienern, Quelle: Eigene Darstellung ............................................................................. 323 Abbildungsverzeichnis 28 Abbildung 10: Schnittmengenmodell, das Verhältniss von Art. 2 c Abs. 2 lit. b) AEUV und Art. 2 d Abs. 3 AEUV, Quelle: Eigene Darstellung ................................................................. 362 Abbildung 11: Abstufung der unionalen Zuständigkeit im Rahmen der Kompetenzarten des Kompetenz- Abstufungsmodells, Quelle: Eigene Darstellung ................................................................. 367

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.