Show Less

Qualität von Bildung und Kultur- The Quality of Education and Culture

Theorie und Praxis - Theoretical and Practical Dimensions

Series:

Edited By Gerd-Bodo von Carlsburg

Dieser Band dokumentiert eine Reihe von Beiträgen der XVI. Internationalen wissenschaftlichen Konferenz Bildungsreform und Lehrerausbildung zum Thema Qualität von Bildung und Kultur – Theorie und Praxis, die von der Pädagogischen Universität Vilnius (VPU) und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gemeinsam konzipiert und veranstaltet wurde. Das Hauptthema der Konferenz war: Bildungs- und Qualitätsstandards der Hochschul- und Schulbildung: humanistische Tradition und Perspektivenwechsel im Bildungs- und Erziehungsbereich unter Berücksichtigung neuer Strukturen des Denkens und Managementstrategien im Hinblick auf die Herausforderungen der Gesellschaft des kommenden Jahrzehnts.
This volume presents contributions of the 16 th International Scientific Meeting on The Reform of Education and Teacher’s Training to the topic The Quality of Education and Culture – Theoretical and Practical Dimensions. The meeting topic was: Combination of the University and High school education: humanistic/classical tradition and change of perspectives in the field of education and schooling under consideration of new structures of the thinking and management strategies with regard to the challenges of the society of the next decade.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Bildung zur Selbstbildung durch praktische Erkenntnis. Entfaltung der Urteilskraft durch Anschaulichkeit 49

Extract

Gerd-Bodo von Carlsburg Bildung zur Selbstbildung durch praktische Erkenntnis Entfaltung der Urteilskraft durch Anschaulichkeit Im Rahmen unterrichtstheoretischer Überlegungen möchte ich zuerst die Frage stellen, welche Erkenntnisquellen sich im Tradierungszusammenhang der Lehre über die Planungsmodalitäten und Verbesserungsmöglichkeiten von Unterricht, oder – allgemeiner – von organisierten Lehr-, Lern- und Erziehungszusammen- hängen und ihrer Verwendbarkeit für das spätere Leben in der Gesellschaft er- kennen und systematisieren lassen. Zur Einstimmung in den Fragehorizont soll mit einem nicht unberühmten Zitat des Schriftstellers Jean Paul [Friedrich Richter] (1763-1825) begonnen werden: „Noverre [1727-1810, Ballettmeister der Pariser Oper; G.-B.v.C.] forderte von einem guten Ballettmeister außer der Tanz- kunst bloß noch Mess-, Ton- und Dicht- kunst, Malerei und Anatomie. Hingegen über die Erziehung schreiben heißt bei nahe über alles auf einmal schreiben, da sie die Entwicklungen einer ganzen, ob wohl verkleinerten Welt im kleinen (ei- nes Mikrokosmos des Mikrokosmos) zu besorgen und zu bewachen hat. Alle Kräf- te, womit die Völker arbeiten oder glän- zen, waren früher als Keime unter der Hand des Erziehers dagewesen. Ginge man noch weiter, so begehrte jedes Jahrhun- dert, jedes Volk, zuletzt jeder Knabe und jedes Mädchen seine eigne Erziehlehre, Fibel, Hausfranzösin u. s. w.“ (Jean Paul 1894, S. 112; vgl. hierzu auch G. Priese- mann 1992, S. 75) Jean Paul (1763-1825) Abb. aus: Jean Paul 1894, Titelvignette nach Vogel v. Vogelsteins Gemälde (1822) So beginnt die Vorrede zur ersten Auflage der „Levana oder Erziehleh- re“ von Jean Paul [Friedrich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.