Show Less

Im Spannungsfeld von Klio und Kalliope – Der «Schuhmeier»-Roman von Robert Ascher

Series:

Harald D. Gröller

Die Problematik der Vermischung von Geschichtsschreibung und Dichtung im Bereich des historisch-biographischen Romans ist Thema dieses Buches. Als Beispiel wird der 1933 erschienene Roman «Der Schuhmeier» von Robert Ascher herangezogen, dessen Vorlagen einer quellenkritischen Überprüfung unterzogen werden. Zudem wird der Entstehungskontext im Zusammenhang mit der sozialdemokratischen Kulturpolitik im Roten Wien und vor dem historischen Hintergrund der 1930er Jahre in Österreich skizziert. Weiterhin werden Besonderheiten wie z. B. der gezielte Einsatz von Dialekt untersucht sowie die Intention des Autors bzw. die Wirkung des Romans erörtert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis - 9

Extract

9Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...............................................................13 2. Das Spannungsfeld von Dichtung und Geschichtsschreibung............................................ 21 2.1. Die Chronologie der Kunst/Wissenschaft- Diskussion.......................................................... 22 2.2. Der historische Roman........................................37 2.2.1. Der historisch-biographische Roman............... 42 2.2.2. Robert Aschers Probleme bei der Erstellung des Schuhmeier-Romans………….............…. 48 3. Die Referenzbelege innerhalb des Schuhmeier- Romans..................................................................59 3.1. Die von Robert Ascher angegebenen Referenzen.......................................................... 65 3.1.1. Die mündlichen Quellen................................... 67 3.1.1.1. Maximilian Schreier....................................68 3.1.1.2. Ernst Hein....................................................69 3.1.1.3. Albert Sever.................................................69 3.1.1.4. Philipp Müllner............................................82 3.1.1.5. Johann Suchanek…………………………. 82 3.1.1.6. Oskar Sternglas............................................83 3.1.2. Die schriftlichen Quellen..................................84 3.1.2.1. Hugo Burghauser und August Schuhmeier..................................................84 3.1.2.2. Ludwig Brügel.......................................... 109 3.1.2.3. Heinrich Penn........................................... 133 3.1.2.4. Das Archiv der Sozialdemokratischen Partei Österreichs.......................................150 3.2. Die Überprüfung der Referentialisierbarkeit durch den Verfasser..........................................151 3.2.1. Die Quellen zur Kindheit und Jugendzeit Franz Schuhmeiers......................................... 152 3.2.2. Die Protokolle................................................. 154 10 3.2.2.1. Die Protokolle der Verhandlungen der Parteitage der Deutschen SdAP in Österreich...................................................154 3.2.2.2. Die Protokolle der Sitzungen des Wiener Gemeinderates...........................................160 3.2.2.3. Die Protokolle des Niederösterreichischen Landtages...................................................164 3.2.2.4. Die Protokolle über die Sitzungen des Hauses der Abgeordneten des Reichsrates.................................................165 3.2.2.5. Die Sitzungs-Protokolle der Delegation des Reichsrates..........................................169 3.2.2.6. Die Protokolle des Kronrates.....................171 3.2.3. Von Franz Schuhmeier selbst verfasste Schriften.........................................................172 3.2.4. Zeitungen und Zeitschriften............................175 3.2.5. Die Bestände des VGA...................................187 3.2.6. Diverse Quellen.............................................. 189 3.3. Überblick über die Referentialisierbarkeit........ 195 3.3.1. Nicht Referentialisierbares............................. 196 3.3.2. Referentialisierbares....................................... 197 4. Die handelnden Personen des Schuhmeier- Romans................................................................207 4.1. Die Personen mit realhistorischer Vorlage........207 4.1.1. Franz Schuhmeier........................................... 210 4.1.1.1. Die Kindheits- und Jugendjahre Franz Schuhmeiers..............................................214 4.1.1.2. Der erwachsene Franz Schuhmeier.......... 225 4.1.2. Franz Schuhmeiers Familie............................ 294 4.1.2.1. Die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.