Show Less

Kreditsicherungsrecht in Polen

Series:

Christian Link

Die polnischen Kreditsicherungsmittel und deren Untersuchung im Hinblick auf ihre Praktikabilität sind Gegenstand dieser Arbeit. Besonderes Augenmerk wurde auf die Durchsetzbarkeit und die Kosten des jeweiligen Kreditsicherungsmittels gelegt, um für den Leser einen echten Mehrwert zu erzielen. Durch intensive Literaturrecherche sowie der Befragung mehrerer namhafter Dozenten der Jagiellonen Universität Krakau konnten sehr viele praktische Informationen in die Untersuchung einfließen. Der Leser erhält durch die Arbeit einen erstmaligen Überblick über die praktische Handhabung der Kreditsicherungsmittel in Polen und ihre Vor- und Nachteile. Die Untersuchung zeigt auf, welche Kreditsicherungsmittel in welcher Situation sinnvoll und vereinbar sind, und ist für Unternehmen und deren Berater, die in Polen aktiv sind oder werden wollen, eine wertvolle Informationsquelle.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

8. Teil: Eigentumsvorbehalt und Verarbeitungsklausel

Extract

64 gleichs vorsieht440. Wird gegen eine Bank ein Konkursverfahren eröffnet, so erlischt die durch die Bank erteilte Bürgschaft, wenn die Bank bis zum Tag der Konkurser- öffnung keine Provision wegen der Erteilung der Bürgschaft erhalten hat441. E. Vor- und Nachteile der Bürgschaft Die Vorteile der Bürgschaft liegen für die Bank in der leichten Handhabung und vor allen Dingen in der Möglichkeit, sich mit Hilfe eines Bankexekutionstititels beim Bürgen zu befriedigen. Auch die Möglichkeit der Ausstellung eines Zah- lungsbefehls macht es der jeweiligen Bank leicht, die Forderung beim Bürgen einzutreiben. Nachteilig ist allerdings, dass die durch Bürgschaft gesicherte For- derung keine besonderen Zwangsvollstreckungsprivilegien hat. 8. Teil: Eigentumsvorbehalt (zastrzeżenie właności) und Verarbeitungsklausel (klauzula przetwarzanie) Das ZGB regelt nur den Eigentumsvorbehalt an beweglichen Sachen. Bestimmt der Kaufvertrag nichts anderes, wird dieser Vertrag als bedingt abgeschlossener Kauf- vertrag, nämlich unter aufschiebender Bedingung, die in der Zahlung des Kaufprei- ses besteht, angesehen442. Im Geschäftsverkehr ist die Nützlichkeit des gesetzlichen Eigentumsvorbehalts im Falle der Weiterveräußerung des Vorbehaltsguts beschränkt. Ursache hierfür ist, dass dieser bei Weiterveräußerung der Vorbehaltsware durch den Käufer an einen gutgläubigen Dritten erlischt, wenn ihm die Vorbehaltsware herausgegeben wur- de443. Der Eigentumsvorbehalt kann ebenso untergehen, wenn die Vorbehaltsware mit einer anderen Ware verbunden oder vermischt wird. Vertragliche Regelungen hinsichtlich dieses Sachverhalts sind problematisch, da diese Fragen zwingend durch die polnischen Vorschriften des Sachenrechts geregelt sind444. Der in Deutschland übliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.