Show Less

Interkulturalität in Bildung, Ästhetik, Kommunikation

Series:

Edited By Friedrich Lenz and Stephan Schlickau

Interne Diversität, aber auch zunehmender internationaler Austausch kennzeichnen moderne Gesellschaften. Mit den daraus erwachsenden Herausforderungen beschäftigte sich das interdisziplinäre Promotionskolleg Interkulturalität in Bildung, Ästhetik, Kommunikation. Ziel war es, die von unterschiedlichen Bezugswissenschaften ausgehende Forschung in einen Zusammenhang zu stellen und miteinander zu verzahnen. Dieser Sammelband repräsentiert die wichtigsten Ergebnisse und basiert auf der Erforschung von vier Bereichen, nämlich Diversität in Bildung, Management und Recht, Interkulturelle und (mehr-)sprachliche Kompetenz in Schule und Unterricht, Ästhetik der Interkulturalität sowie Interkulturelle Kommunikation. Der Band informiert so über unterschiedliche Zugänge und Inhalte der Erforschung von Interkulturalität und will zu eigenen Arbeiten auf diesem zunehmend relevanten Feld inspirieren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Der Bau der Nation vor dem Hintergrund von Diversität am Beispiel der Vereinigten Arabischen Emirate: Vânia Carvalho Pinto

Extract

Der Bau der Nation vor dem Hintergrund von Diversität am Beispiel der Vereinigten Arabischen Emirate Vânia Carvalho Pinto 1. Einleitung Die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz VAE, wurden 1971 nach fast zwei- hundert Jahren britischer Herrschaft gegründet. Auf der Arabischen Halbinsel gelegen bestehen sie aus sieben Gebieten, nämlich Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ras al-Khaimah, Ajman, Fujairah und Umm al-Qaywwan.58 Seit der Entdeck- ung großer Erdölreserven – also seit ungefähr 40 Jahren – erleben die emira- tische Wirtschaft und Gesellschaft einen außerordentlichen Strukturwandel, der das Land von einer durch extreme Armut geprägten Situation her auf die Höhe der internationalen BIP- bzw. HDI-Rankings katapultiert hat (CIA (2009)). Der in Wirtschaft und allgemeinem Wohlstand erreichte Fortschritt ging natürlich mit den enormen Profiten aus den Erdölexporten einher. Aber er ergab sich auf keinen Fall automatisch daraus, denn die Verbesserung der Lebensumstände wurde größtenteils durch die strategische Anwendung der Finanzmittel auf Sozialpolitik hervorgerufen. Der Beginn der Erdölexporte erfolgte in den 1960er Jahren und schon da- mals tauchte das Emirat Abu Dhabi als wichtigster Ort der Ölproduktion auf. Dieser Umstand – zusammen mit den großen territorialen Dimensionen dieses Emirats und den Bemühungen von dessen damaligem Herrscher Sheikh Zayed al-Nahyan (1918-2004) um die Erschaffung einer föderativen Vereinigung – hat stark dazu beigetragen, dass Abu Dhabi die wichtigste Rolle an der Gestaltung des neuen Landes spielte. In seinen ungefähr 40 Jahren schließt die politische und gesellschaftliche Geschichte der VAE keine großen Turbulenzen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.