Show Less

Leistungsunabhängige Nebenpflichten zum Schutz des Integritätsinteresses im deutschen und französischen Recht

Eine rechtsvergleichende Betrachtung ausgehend von den Rücksichtspflichten des § 241 Abs. 2 BGB

Series:

Julia Faenger

Leistungsunabhängige Nebenpflichten zum Schutz des Integritätsinteresses wurden durch Einführung des § 241 Abs. 2 BGB erstmals gesetzlich normiert. Die Entscheidung, wie diese Schutzpflichten dogmatisch herzuleiten sind, hat der Gesetzgeber der Klärung durch die Wissenschaft überlassen. Die Arbeit vergleicht die Schutzpflichten mit ihrem Pendant der « obligations de sécurité » im französischen Recht. Dabei zeigt sich, dass die Schutzpflichten der besonderen Beziehung zwischen den Beteiligten eines Schuldverhältnisses Rechnung tragen. Es handelt sich um schuldrechtliche Pflichten gesetzlichen Ursprungs, die mit den das Schuldverhältnis begründenden Handlungen entstehen. Sie teilen die Rechtsnatur der zu Grunde liegenden schuldrechtlichen Verbindung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

A. Einleitung ........................................................................................................... 13 B. Der Untersuchungsgegenstand ........................................................................... 17 I. Schutzpflichten des § 241 Abs. 2 BGB nach deutschem Recht ......................... 17 1. Historische Entwicklung .................................................................................. 17 a) Entdeckung des Rechtsinstituts der „positiven Vertragsverletzung“ durch Hermann Staub ................................................ 17 b) Alternative Rechtfertigungen einer Haftung ............................................... 19 (1) Ausgehend vom Haftungstatbestand ....................................................... 19 (2) Ausgehend vom Leistungsbegriff ........................................................... 21 c) Aufnahme der „positiven Vertragsverletzung“ in die Rechtsprechung des Reichsgerichts ...................................................... 27 d) Adaptation der „positiven Vertragsverletzung“ im Laufe des 20. Jahrhunderts durch Rechtsprechung und Literatur ......................... 30 (1) Anerkennung in Rechtsprechung und überwiegenden Teilen der Literatur ............................................................................................. 30 (2) Vereinzelte Ablehnung in der Literatur .................................................. 32 e) Kodifikation der „positiven Vertragsverletzung“ im Rahmen der Schuldrechtsreform ............................................................................... 35 2. Terminologie und Inhalt der Rücksichtspflichten ........................................... 38 a) Uneinheitliche Terminologie ....................................................................... 38 b) Schutzinhalt der Rücksichtspflichten .......................................................... 39 3. Abgrenzung zu den Nebenleistungspflichten .................................................. 40 a) Praktische Relevanz..................................................................................... 42 b) Mögliche Kriterien ...................................................................................... 42 4. Abgrenzung zu den Verkehrspflichten ............................................................ 44 II. Die „obligation de sécurité“ im französischen Recht ......................................... 49 1. Historische Entwicklung .................................................................................. 49 a) Entwicklung der „obligation de sécurité“ in der Rechtsprechung im Bezug auf den Beförderungsvertrag....................................................... 50 (1) Vor dem 20. Jahrhundert ......................................................................... 50 (2) Seit dem 20. Jahrhundert ......................................................................... 52 b) Ansätze der Doktrin zum Schutz der körperlichen Integrität über die vertragliche Haftung ...................................................................... 54 c) Einführung einer Unterscheidung zw. „obligation de moyens“ und „obligation de résultat“ ......................................................................... 56 (1) Eine Unterscheidung verbunden mit der Entwicklung der „obligation de sécurité“..................................................................... 56 (2) Unterscheidungskriterien ........................................................................ 59 (3) Bezugspunkt der Unterscheidung im deutschen Recht ........................... 61 (a) Bedingung der Beweislastverteilung durch den Leistungsbezug der Pflicht...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.