Show Less

Der Geschichtsunterricht an Waldorfschulen

Genese und Umsetzung des Konzepts vor dem Hintergrund des aktuellen geschichtsdidaktischen Diskurses

Series:

Markus Michael Zech

Fast 90.000 Schüler werden gegenwärtig in Deutschland an Waldorfschulen nach einem Geschichtslehrplan unterrichtet, der sich als Alternative zu den Curricula der Regelschulen versteht. Was aber leistet dieser welt- und kulturgeschichtlich orientierte Lehrplan mit seiner über 90jährigen Tradition im Zeitalter der Globalisierung? Wie verhält sich dieser Ansatz zu den modernen Bildungsanforderungen? Diesen Fragen geht der Autor in seiner Untersuchung nach, indem er das Konzept für den Geschichtsunterricht an Waldorfschulen vor dem Hintergrund des aktuellen geschichtsdidaktischen Diskurses um Weltgeschichte, Geschichtsbewusstsein und historische Kompetenz diskutiert. Dabei geht er ausführlich auf seine Genese, Struktur und Probleme ein und erschließt das Konzept so erstmals für die Erziehungswissenschaft bzw. Geschichtsdidaktik. Damit vermittelt er auch einen fundierten Einblick in das spezifische Lehrplan- und Bildungsverständnis der Waldorfschulen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Themenbegründung und Vorgehen

Extract

Bei dieser Arbeit leitet den Verfasser das Interesse zu untersuchen, wie das Kon- zept des Geschichtsunterrichts an Waldorfschulen hinsichtlich des Aufbaus eines zeitgemäßen Geschichtsbewusstseins, hinsichtlich seiner Kompetenzorientierung und hinsichtlich seines Beitrags zu einem Kulturverständnis im Zeitalter der Globa- lisierung zu bewerten ist. Es handelt sich um die erste fachwissenschaftliche Unter- suchung zur Genese und Begründung des Geschichtslehrplans der deutschen Wal- dorfschulen sowie zu seinen Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht. Trotz einer über neunzigjährigen Praxis partieller Schulautonomie1, die heute in immerhin 220 Waldorfschulen in Deutschland mit gegenwärtig über 80.000 Waldorfschülern2 ge- lebt wird, erfolgte bisher keine geschichtsdidaktische Untersuchung der dem Ge- schichtslehrplan zugrunde liegenden Prinzipien. 1.1. Geschichtsunterricht an Waldorfschulen – ein „Brachland“ der Erziehungswissenschaft und Geschichtsdidaktik Die Entstehung und Prozesse der Aktualisierung des Geschichtslehrplans für Wal- dorfschulen wurden bislang ebenso wenig wissenschaftlich erörtert wie dessen Verhältnis zu den Lehrplänen der Regelschulen bzw. zu den gegenwärtigen Didak- tikansätzen im Fachbereich Geschichte. Lediglich in geschichtsdidaktischen Kurz- darstellungen wurde der Geschichtsunterricht an Waldorfschulen behandelt,3 wobei diese Darstellungen nicht weiter aufgegriffen, kommentiert oder im weiteren Dis- kurs verortet wurden. Auch in den Debatten der letzten zehn Jahre um Geschichts- bewusstsein, Kompetenzmodelle, Weltgeschichte etc. lassen sich auf den Ge- schichtsunterricht an Waldorfschulen bezogen weder hinsichtlich seiner theoreti- schen Begründung noch seiner Unterrichtspraxis fachwissenschaftliche Verweise finden. Nur in Publikationen, die, obwohl im Buchhandel erhältlich, vor allem von 1 WENZEL M. GÖTTE: Erfahrungen mit Schulautonomie. Das Beispiel der Waldorfschulen, Stuttgart 2006. 2 Aus Gr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.